DOCUMENT 25
SEPTEMBER 1896
35
Das Galvanometer unterscheidet
sich
nur
durch
die
Form
von
der
Bussole,
indem
statt
einer
viele
Stromwindungen und
zum
Teil andere Formen der
Dämpfung angewandt
werden. Die
Beziehung
zwischen den
Tangenten
der
Ausschläge
und der Stromstärke bleibt natürlich bestehen. Die
relative
Kraft
des
ablenkenden Stromes
kann
man
außer durch
Vermehrung
der
Windungen
auch noch durch
Einführung
einer dritten
magnetischen
Kraft
relativ
vergrößern,
die
der
erdmagnetischen
Kraft
entgegenwirkt
und
sie
so
zum
Teil
neutralisiert.[5]
Bussole
und Galvanometer können dienen:
1)
zum
Nachweis
von
Strömen
2)
zum
Messen
von
Stromstärken, weil ja die
Tangenten
der
Ausschläge
ihnen
proportional
sind,
jedoch
muß
man
immer eine bekannte Strom-
stärke
und ihren
Ausschlag
vorher
wissen.
3)
zur
Messung
von
elektromotorischen
Kräften,
indem
man
einen
Zweig-
strom
durch den
Aparat
sendet,
dessen Gesamtwiderstand
man
kennt,
es
ist dan[6]
$
=
IW
4)
zur
Messung
von
Widerständen durch
die
Watston'sche
Brücke.[7]
[5] Stroke
placed
by
the examiner
in
the
left
margin alongside
the last
sentence,
perhaps
indicating
the need
for
more
detailed discus-
sion of the method of
compensation.
[6] Bar
is
placed by
the examiner
over
"n"
in "dan,"
indicating expansion
to
"dann."
[7] Should be
"Wheatstone'sche Brücke."
25.
Matura Examination
(E)
Natural
History:
"Evidence of
the Earlier
Glaciation
of
Our
Country"
[21
September
1896,
7-9
A.M.][1]
Albert Einstein
Nachweis
der
früheren Vergletscherung
unseres
Landes.
Um
aus Wirkungen,
welche bis
heute
geblieben
sind,
auf
frühere
Verglet-
scherung
zu
schließen,
ist
es notwendig,
die
Wirkungen
der
heutigen
Gletscher
zu
studieren und dieselben mit
jenen
Uberbleibseln
aus
der frühern Zeit
zu
vergleichen.
ADS
(SzASa,
Erziehungsdirektion
1896,
Mappe
Ks.
5,
no. 2270).
Examiner Friedrich
Mühlberg (1840-1915)
wrote
"5"
at
the end
of the
essay.
[1] The date and time of
the
examination
are
given
in
Matura-Programm
1896.
Previous Page Next Page