220
DOCUMENTS
49, 50
AUGUST 1899
49.
Verse
in the Album of
Anna
Schmid[1]
August
1899.
Du Mädel klein und
fein
was
schreib
ich
Dir
hinein?
Wüßte Dir
gar
mancherlei
Ein Kuß
ist
auch dabei
Aufs
Mündchen
klein.
Wenn Du drum böse bist
Mußt nit
gleich
greinen
Die beste Strafe
ist-
Gibst mir auch einen.
Dies
Grüßchen
zum
Andenken
an
Ihr
spitzbübisches
Freunderl
Albert Einstein
ADS
(SzBeSF).
[1]
(1882-1948).
Sister-in-law
of
the
owner
of
the
hotel
in
Mettmenstetten
where Einstein
was a
guest
(see
Doc.
52,
note
2).
50.
To Mileva Maric
Zürich
Paradies
[Mettmenstetten, early
August
1899][1]
L[iebes]
D[oxerl]![2]
Nicht
wahr,
da
gucken Sie, so
bald schon
die
Hyroglyphen
von
mir
wie-
derzusehen
bei
meiner
Schreibfaulheit,
die Sie ja
kennen.
Hier im
Paradies[3] lebe ich
mit meiner alten Henn
&
Schwester
ein
recht
ruhiges,
nettes,
philiströses
Leben, wie sich
eben
die
Frommen
&
Braven
dieser Welt das Paradies denken. Daneben hab
ich
auch schon hübsch
was
in
Helmholtz studiert über
athmosphärische Bewegungen[4]-aus
Angst vor
Ihnen
&
nebenbei
zum
eignen Vergnügen
füg
ich
noch
gleich
hinzu,
daß
ich
die
ganze
Geschichte auch mit Ihnen
überlesen will.
Ich bewundere den ori-
ginellen,
freien
Kopf
Helmh. immer mehr.
Sie
Arme müssen
sich
jetzt
mit
grauer
Theorie den
Kopf
vollstopfen.[5]
Aber
ich
kenne
Sie ja
gut
sammt
Ihrem
göttlichen Phlegma &
weiß,
daß
Sie
das
alles
mit Seelenruhe
fertig
kriegen.
Daneben sind
Sie
doch zuhaus
&
werden brav verhätschelt
wie sichs
für
ein
Töchterlein
gehört. Allerdings
bei
uns
in Zürich sind
Sie die
Herrin
Previous Page Next Page