DOCUMENT
82
OCTOBER 1900 269
Hoffentlich kommen
Sie
wieder
zusammen
hierher nach
Zürich,
damit
die
alte Freundschaft nicht
rostet. Auch
möcht
ich
gar
zu
gern
sehen
wie Sie
sich
als
"bessere
Hälfte" ausnehmen. Wie
werden
Sie
da
von
Ihren
ledigen
Studienfreundinnen beneidet werden!
Seien Sie
nochmals herzlichst
gegrüßt
&
beglückwünscht
von
Ihrem
Albert Einstein.
ALSX.
[1]
Dated
on
the
assumption
that Einstein
had
recently
arrived
in
Zurich
(see
Doc.
79).
[2] Kaufler
was
about to
marry
(see
Doc.
76, note
8).
[3] South German
for
"aunt".
[4] Zorka Marie.
[5] Einstein did
not
get
the
position
he
ap-
plied
for
as
Hurwitz's
Assistent
(see
Doc.
77).
Because
a
"geeigneter"
candidate
was
not
found,
Hurwitz recommended that the
posi-
tion
be
divided between Ehrat and Karl
Merz
(see
Adolf Hurwitz
to
Hermann
Bleuler,
11
October
1900,
SzZE
Schulratsarchiv,
1900,
no. 766).
Of the four
graduates
of Section
VI
A
in
1900,
Einstein
was
the
only
one
who
did
not receive
such
a position.
[6] Two months later
Einstein
reported
that
he
was giving
about
eight
hours of lessons
a
week
(see
Doc.
84).
82.
Questionnaire
for
Municipal Citizenship
Applicants
[11-26
October
1900][1]
Stadt
Zürich. (Grosser
Stadtrat)
Fragebogen
für
Bürgerrechtspetenten.
1)
Familien-
und Vorname?
Albert
Einstein
2)
Jetziger
Wohnort? Zürich Dolderstrasse
17
(Gemeinde,
Strasse und
Hausnummer).
3)
Frühere Wohnorte
in
der
Schweiz
und Aufenthaltsdauer daselbst
(von
wann
bis wann?)
Oktober 1895-Oktober
1896 wohnte ich
in
Aarau.
4)
Konfession?
Konfessionslos.[2]
5)
Erlernter Beruf? Fachlehrer
in
Mathematik
&
Physik.
6)
Jetziger
Beruf? Ich erteile Privatstunden
in
Mathematik, bis ich eine
dauernde
Stellung
erhalte.
7)
Arbeiten
Sie
selbstständig
oder
als
Angestellter?
8)
Bei
wem
arbeiteten
Sie,
seit Sie in
der
Schweiz sind?
(je
von wann
bis
wann?)
Okt.
1895-Okt.
1896
besuchte
ich die
Kantonsschule
in
Previous Page Next Page