274
DOCUMENTS
86,
87
DECEMBER 1900-1901
86.
To Helene
Savic
[Zurich,
20
December
1900][1]
Liebe Frau
Savic
(+
1/9,
hoffentlich)![2]
1/2
Den Groll
darüber,
daß
ich
Dockerls
Brief
an
Sie
nicht
zu
lesen
kriege,
will ich
jetzt
nicht
in
meiner Ohnmacht
an
Ihnen
hinauslassen,
sondern mich
ein
wenig
mit Ihnen Ihres
jungen
Glücks
freuen.
Man kann
sich
wirklich
freuen,
wenn man
Sie
beide auf der
Photografie
sieht
&
so
haben
wirs
auch
gemacht.
Ihr Schwesterchen hat
sie
uns
nämlich
geschickt
&
dazu einen
netten
Brief
.....
wann
gibts
aber einmal
die
Originäler
davon
zu
sehen?
Hoffentlich
recht bald in Zürich.
Aber
was
sagen's
zu unserer
Trennung?
'S
Madl hod
gwoant
Daß
da Bua
mus
si
druckn
Mir ham aba
gmoant
mir dun
uns
net mucken![3]
Wir bleiben also nach
wie
vor
beisammen, jedenfalls
bis
Ostern und nachher
auch
......
Ich wünsche Ihnen
alles Glück,
Ihrem
operierten
Schwesterchen
gute
Ge-
nesung
und
uns
bald wieder einen freundlichen
Brief
von
Ihnen.
Es
grüßt
Sie
und Ihren Alten herzlich
Ihr
Albert.
ALSX.
Written
on verso
of the
preceding
let-
ter's
last
page.
[1]
Dated from the
preceding
letter.
[2] Savic
gave
birth to
a daughter,
Julka,
on
28
October
1901.
[3] In the
original, "si
mus"
is
written with
"2
1"
interlineated
over
the
two
words
to
in-
dicate that the
words should
be
transposed.
87.
Mileva Maric
to
Helene
Savic,
with
a
Postscript
by
Einstein
Zürich,
Dienstag
[8
January-19
March
1901][1]
Liebste
Helene!
[...]
Aber hoffentlich sehen
wir
uns
in
Zürich diesen Sommer
wie
Du
schriebst,
d.h.
wenn
wir dann noch in Zürich sein werden. Wir wissen nämlich
noch
gar
nicht
was
das
liebe
Schicksal mit
uns
beschlossen
hat. Albert
bewarb sich
um
Previous Page Next Page