284
DOCUMENTS
95,
96
APRIL
1901
95.
To Wilhelm Ostwald
Mailand den
3.
April 1901.
Hoch
geehrter
Herr Professor!
Vor
einigen
Wochen erlaubte
ich
mir,
Ihnen
von
Zürich
aus
eine kleine
Abhandlung
zu
übersenden,[1]
die ich in
Wiedemanns Annalen veröffentlichte.
Da mir
an
Ihrem Urteil
darüber
sehr
viel
gelegen
ist,
und
ich
nicht sicher
bin,
ob
ich
damals meine Adresse
beigefügt
habe,
erlaube
ich
[m]ir,
dieselbe
Ihnen
nach[tr]äglich zu
übermitteln.
Mit
vorzüglicher Hochachtung ergebenst
Albert Einstein
cand[idatus]
phys[icae][2]
Milano
Via
Bigli
21.
AKS
(GyBAW,
Nachlass
W.
Ostwald
677).
Torn
in left
margin.
The
verso
is
addressed:
"An
Herrn Dr. Ostwald Professor der
Physik
an
der Universität
Leipzig (Germania),"
and
postmarked
"Milano Stazione
3
4-01
3
S."
[1]
See
Doc.
92.
[2] At the
University
of
Zurich,
the
term
"candidatus"
applied
to
anyone engaged
in
work
on
the doctoral dissertation.
96.
To Mileva Maric
Zürich
[Milan,]
Donnerstag.
[4
April
1901][1]
Liebes
Doxerl!
So
lang
schon hab
ich
Dein
liebes
gutes
Brieferl
erhalten
&
noch nicht hab
ichs
beantworten
können,
so
sehr sind meine
Tage ausgefüllt,
zumeist mit
dummem
Zeug.
Ich
freue
mich im Geheimen
sehr, bis ich
wieder
von
zuhause
fort
bin,
weil
es
schwer
ist,
hier solid
zu
arbeiten.
Gegen
die
Studien über
die
Strahlung
von
Max Planck sind mir
prinzipielle
Bedenken
aufgestiegen,
sodaß
ich seine
Abhandlung
mit
geteilten
Gefühlen
lese.[2] Dagegen
habe
ich
von
Paul Drude
eine
Studie über Elektronentheorie
in
Händen,
welche
mir
ganz
aus
der
Seele
geschrieben ist,
obwohl
sie
große
Schlampereien
enthält.[3]
Der
Drude ist ein
genialer Kerl,
das
ist zweiffellos.
Er
setzt
auch
voraus,
daß
es
vorzugsweise negative
elektrische Kerne sind
ohne
ponderable
Masse,
welche die
thermischen und elektrischen Erschei-
ALS
(CLE).
[1] Dated
by
the
references
to
Besso
in this
letter and
in
Doc.
94.
[2]
Presumably,
a
reference
to Planck
1900a
or
Planck 1900b.
See
the
following
letter
for
the
nature
of Einstein's
objection to
Planck's
theory.
[3]
Drude
1900c,
1900d.
For
an
indication of
Einstein's
later
objections
to Drude's
theory,
see
Doc.
110.
Previous Page Next Page