DOCUMENT 117 JULY 1901 311
mir meine
Schwester[3]
geschrieben,
ich soll
Dich doch
in
den Ferien
zu uns
einladen,
wahrscheinlich sind meine
Alten
jetzt
besserer Laune.
Möchtest
Du
nicht
ein
bisschen
mitgehen,
ich
würde
mich freuen!
Und denk Dir die schöne
Reise die wir
da
zusammen
machen thäten! Wir täten
hie
und
da
aussteigen
und
ein
bisschen
zu
Fuss
gehen
oder einen kleinen Aufenthalt
machen.
Und
dann
bei
uns,
da wäre Dir
alles
neu.
Und
wenn uns
meine Eltern beide
leibhaftig
vor
sich
sehen,
schwinden
alle
ihre
Skrupel.
Hast Du
es
schön
gehabt
in
Lenzburg;[4]
Am
sonntag
Abend
war so
ein
schreckliches
Gewitter,
ich
habe immer
Angst gehabt
Du könntest noch
unterwegs
sein.
Hoffentlich
warst
aber schon
unter Dach,
Schatzerl.
Ich
habe
Dir
ja
wollen noch Kirschen
geben,
aber Du hast
sie
doch nicht können nach
L[enzburg]
tragen.
Jetzt
warten sie
auf Dich schön
eingespert.-Ich
bin
sehr
fleissig,
jetzt
muss
ich
noch
tüchtig
Weber
studiern[5]
und dazwischen
freue
ich
mich immer auf
den
Sonntag,
bis ich
Dich wieder sehen und
busseln
kann
ganz wahrhaftig,
nicht
nur
in Gedanken,
und fast
so
wie
es
mir aus'm Herzen
kommt und überall
überall.-
Was treibst Du Schatzerl? Ist
bei
Euch
auch
so
schändliches
Wetter.
AL
(CLE).
Only a fragment
has been found.
[1]
Dated
on
the
assumption
that
it
is a reply
to
Doc.
114.
[2] Doc.
114.
[3] Zorka Maric.
[4] See
Doc.
114.
[5]
Maric
was
preparing
for
the
final
exam-
ination
at
the ETH
(see
Doc.
121,
note
1).
117.
To the
Department
of
Education,
Canton
of Bern
Winterthur den
13.
Juli
1901.
Tit.
Erziehungsdirektion!
Ich habe mich
irrtümlicher
Weise,
in der
Absicht,
mich für
die
vakante
Lehrstelle
in
Mechanik und
Festigkeitslehre
am
Technikum
Burgdorf
anzu-
melden,
an
die
Direktion
des
Technikums
Burgdorf
gewendet.[1]
Ich ersuche
Sie höflichst,
mir
mitzuteilen,
ob
jene Anmeldung
in
Betracht
gezogen wird,
oder ob
es
noch
an
der Zeit
ist,
eine
neue
Anmeldung
an
die
Erziehungs-
direktion
zu
schicken. Mit
vorzüglicher Hochachtung
zeichne
ich
Albert Einstein
Schaffhauserstr
38.
Winterthur.
ALS
(SzBeSa,
BB IV
1063,
C.
7393).
[1]
See
Doc.
113.
Einstein
was
still in
error.
He should have addressed this letter
to
the
cantonal
Department
of Internal
Affairs,
as
requested
in
the
advertisement,
rather than
to
the
Department
of
Education
(see
Doc.
115,
note
2).
Previous Page Next Page