DOCUMENT
8
OCTOBER
1895
13
gonnen wurden, wegzunehmen.
Ich
gebe
Ihnen also
im
vorliegenden
Falle den
Rat,
den Betreffenden
zu
veranlassen,
die Anstalt
ganz
zu
durchlaufen und
die
Maturitätsprüfung zu
bestehen. Sollten
Sie,
beziehungsweise
die
Ange-
hörigen
des in
Frage
stehenden
jungen
Mannes meine Ansicht nicht
teilen,
gestatte
ich
demselben-unter
ausnahmsweiser
Dispensation von
der Alters-
bestimmung-,
sich
einer
Aufnahmeprüfung
in
unsre
Anstalt
zu
unterziehen.
Hierbei
gehe
ich
von
der
Voraussetzung
aus,
dass
die
von
Ihnen
gemachten
Mitteilungen
über
die
Beanlagung
und
die
geistige
Reife
des
Aspiranten
in
ihrem
vollen
Umfange
vom
Rektor der betreffenden Unterrichtsanstalt[1]
schriftlich
bestätigt
werden.
Der
Direktor
des
eidgenössischen Polytechnikums:
Herzog.
Beil.: Programm.[2]
ADSC
(SzZE Bibliothek, Hs
1094:30).
[1]
Wolfgang
Markhauser
(1830-1910), was
the Rector of the
Luitpold-Gymnasium
in
Munich from its foundation
in 1887
until
1902.
[2]
Presumably,
ETH
Programm
1895b.
8.
Entrance
Report
of the
Gewerbeschule,
Aargau
Kantonsschule
[...]
Im Herbst
eingetreten:[2]
[...]
III.
Kl.
Einstein,
Albert
14/III
1879
Gym.
München
D[eutsch][3]
I[taliensch]
F[ranzösisch]
3-
2
3
Hat
gr.
Lücken
Ph[ysik]
Ch[emie]
[Geschichte]
G[eometrie] 3
d[escriptive]
M[athematik]
2
[ca.
26
October
1895][1]
2
Muß
sich
nacharbeiten
3-4
[Naturgeschichte][4]
3
[provisorisch aufgenommen][5]
DX.
Excerpts
from the Aufnahmsbericht der
Gewerbeschule der
Kantonsschule,
which
are
dated
"Aarau,
am
5.
u.
6.
April 1895.
II." The
presentation
here
departs
from that
in
the
Previous Page Next Page