258
DOCUMENT 74
AUGUST-SEPTEMBER 1900
betreibe
&
meine
einzige Hoffnung
bist
Du,
meine
liebe,
treue
Seele.
Ohne
den
Gedanken
an
Dich möchte
ich
gar
nicht mehr
leben im
traurigen
Menschenge-
wühl.
Doch Dein
Besitz
macht mich stolz
&
Deine
Liebe
macht mich
glücklich.
Doppelt
seelig
werde
ich
sein, wenn
ich Dich wieder
ans
Herz
drücken kann
und Deine liebenden
Augen
sehe,
die
nur
mir leuchten und Deinen lieben
Mund
küsse,
der
nur
mir
in
Wonne
gezittert.
Gottlob,
daß
nun
der
August
vorüber
geschlichen ist.
4 Wochen
noch,
dann
sind wir
wieder vereint und
leben
uns gegenseitig zu
Gefallen. Aber dann werd
ich
Dich nicht
so
bald wieder fort
lassen!
Ich bin hier
viel bei
Michele
am
Abend.[3]
Ich
liebe
ihn sehr
wegen
seines
Scharfsinns und seiner
Einfachheit, &
auch Anna und
ganz
besonders den
kleinen
Balg
mag
ich
sehr
gern
leiden.[4] Sein
Haus
ist
einfach und
gemütlich,
wenn gleich's an
Geschmack
im
Kleinen doch
ein
wenig
mangelt.
Sei
herzinnigst geküßt
von
Deinem
Schatz.
Freitag.
Morgen gehen
wir
also
auf die
Reise,
kommen aber in einer
Woche
wieder
zurück,
so
daß Du mir Deine
Briefchens
ruhig
weitersenden
sollst.
Vielleicht
kommt
Luigi
A[nsbacher][5]
zu uns
auf
Besuch.
Zur
Untersuchung
des
Thomsoneffekts
hab
ich
wieder
zu
einer
andern
Methode meine Zuflucht
genommen,
die eine
gewisse
Ähnlichkeit mit der
Deinen
zur Bestimmung
der
Abh.
von
k
von
T hat
& welche eine
solche
Untersuchung
auch
voraussetzt.[6]
Wenn
wir
nur gleich
morgen anfangen
könnten! Mit Weber wollen
wir
uns um
jeden
Preis
gut
zu
stellen
suchen,
da
sein
Laboratorium doch das beste und
am
besten bedient
ist.[7]
Sei innigst geküßt
von
Deinem
Albert.
Wie
gehts
Deinem
Hälschen?[8]
Für Michele untersuche
ich die
interessante
Frage:
Wie
geht
die elektrische
Energiestrahlung
in
den Weltraum
bei einem
von
einem Sinuswechselstrom
vor
sich?
Uber
die
Amplitude
der
erzeugten
Wellen in
Abhängigkeit
von
Schwingungszahl
etc....[9]
ALS
(CLE).
[1]
Dated
by
the
reference to
the end of the
month.
[2]
See
the
preceding
letter.
[3] Michele Besso
was
living
at Viale Vene-
zia
6
(see
entry
of
27
April
1900, Registry
of
Residents,
IMA).
[4] Anna
Besso-Winteler
(1872-1944)
and
their
son,
Vero
(1898-1971).
[5]
(1878-1956). A
son
of
the Einstein
family's
close friends in
Milan
(see
Doc.
45,
note
3).
[6]
See Thomson 1851. As
in Doc.
37, k
denotes the thermal
conductivity, T,
the
tem-
perature.
Maric's
Diplomarbeit,
which
she
hoped
to
use
as
the
basis
of her doctoral
dis-
sertation,
was on
heat
conduction
(see
Docs.
63, 75,
note
5,
and
111).
Previous Page Next Page