306 DOCUMENTS
273,
274 JULY-AUGUST 1911
273.
To
the Eleventh
Congress
of
Polish
Physicians
and
Natural
Scientists
[Prague,
before
21 July 1911][1]
Phys
Inst
d. Univ.
Krakau
St.
Anna
str.[2]
An
die
Vers. d.
Phys.
in
Krakau[3]
sende ich herzl. Wünsche
z
fruchtb. Ar-
beit und
spreche
mein
Bed[auern]
aus
---
ADft.
[29
266].
On the
verso
of Doc. 255. The received
message is paraphrased
in Dziennik
1911,
no.
4
(21 July 1911),
p.
4.
Calculations of Einstein's
monthly
income from his
position
in Prague, partly in
Mileva Einstein-Marie's
hand,
are
omitted.
[29
267].
[1]Dated
by
the reference
to
the
publication
date of the received
message.
[2]The
location of the Institute of Theoretical
Physics at
the
Jagiellonian University
in Cra-
cow,
directed
by
Wladyslaw
Natanson
(1864-1937),
Professor of Theoretical
Physics.
[3]Held
from
18
until 22
July (see Ksiega 1911,
title
page).
274.
From Alfred
Stern,
with
Postscript
from Clara Stern
[Forest Hötel,
Vermala
sur
Sierre,] 2
VIII
1911
Lieber Herr Professor
"Was lange
währt wird
gut"
sagten
wir
uns,
als wir Ihren Brief
vom
30 VI
erhielten. Wir haben
uns
sehr über Ihren Bericht
gefreut
und bezweifeln
nicht,
dass
Ihnen,
Ihrer Frau und den beiden
"Bärchen"
Prag
immer besser
ge-
fallen wird-bis Sie nach
Wien
oder Berlin berufen werden! Dass Sie musi-
kalisch
so gut
mit dem
Quartett abschneiden,[1]
ist besonders schön.-
Von
ŧŧ
·
der Musik ist
nun
der
Ubergang
für mich leicht
zu
der
Überraschung,
die
un-
ser
Emmchen[2]
nicht
nur
Ihnen und vielen
anderen,
sondern auch
uns
bereitet
hat.- Wir kannten
zwar
aus
ihren
Erzählungen
den Namen
des
Kieler Kon-
certmeisters Darmstadt
(aus
Mainz
gebürtig,
als Violinist
im Orchester,
Lei-
ter
eines
Quartetts
und
Dirigent selbstgeschaffener symphonischer
Sommer-
Konzerte
am
Ostseestrande
thätig)
wussten auch,
dass
er vor
7
Jahren mit ihr
zusammen
im
Leipziger
Konservatorium studirt hatte. Aber die
Lösung
des
erfreulichen Dramas
folgte
in Aachen
(wo
er
sie besucht
hatte)
der
Expositi-
on
auf dem
Fuss,
und
von
da
ging
es,
betäubend,
aufregend
und
anstrengend
für
uns, prestissimo.
Schon
am
26.
Juli fand die
Civil-Trauung
in Kiel
statt,
wohin wir bei der
tropischen
Hitze
zu
reisen hatten.
Toni
kam eben recht dazu
von
London
(wo
sie im Sommer mit
Begeisterung
bei Auer studirt
hatte)
Dora
von
Berlin.[3]
Im
Flug,
bei noch
grösserer
Hitze
ging
es
zurück in die
Previous Page Next Page