V O L U M E 8 , D O C U M E N T 8 6 a 1 7
Das Gravitationsproblem vom Standpunkte der Relativitätstheorie. Es wird mir
eine grosse Freude sein, mit den hochgeschätzten Herren Kollegen dies Thema zu
behandeln.
Mit aller Hochachtung und kollegialem Gruss, Ihr ganz ergebener
A. Einstein.
ALS (FrPCF, Folder Conférences Michonis, G-IV-h/18A). [92 926].
[1]Langevin had proposed that Einstein be a Michonis lecturer on 16 November 1913 at the meet-
ing of the Assemblée of the Collège de France (see FrPCF, G-IV-h/18A, p. 3 [92 611]).
He was formally invited on 8 January 1914 (FrPCF, G-IV-h/18A, [92 925]). The lectures were
scheduled for November 1914, but were eventually canceled because of the outbreak of the First
World War. For Langevin’s earlier attempts to invite Einstein, see Einstein to Elsa Löwenthal, after
22 November 1913; corrected date after 8 January 1914 (Vol. 5, Doc. 486), note 7.
Vol. 8, 86a. From Heinrich Zangger
[Zurich, after 28 May
1915][1]
Lieber Freund Einstein,
Natürlich schreibe ich Ihnen gern über Ihre Kinder, schon weil ich spure, wie gut
die kleinen Tatsachen Ihnen tun, da Sie Ihnen Sicherheit & Grund zu Träumereien
bestimmten Inhaltes Geben.
Wer nach Zürich kommt, weiss ich noch
nicht.[2]
Es sind viele neu in den Krieg
gezogen durch die neue Wendung. Aber eines scheint mir sicher: Wenn die einzel-
menschen wieder zusammen kommen, dann blüht sofort die alte Achtung &
Freundschaft auf, Wenn jetzt französische & deutsche Aerzte bei den Verwundeten
sich treffen, so sind beide, trotz Hass, von einer fast überwältigenden gegenseitigen
Achtung. Aber der Zufall oder Pflicht muss die Menschen zusammenführen—so
werden Sie auch annehmen, dass ich die eingebildete Gewalttätigkeit nicht mitma-
che, wie jetzt in Bern Beschlüsse über den Frieden zu fassen & nachher mit Damen
einen Schwerenöterausflug zu machen.
Romain Rolland ist jetzt furchtbar
isoliert,[3]
wie es scheint etwas zweifelnd
starr, das darf natürlich nicht sein, zu Ihnen hat er eine Art Sehnsucht, aus seinem
feinem umfassenden Instinkt—mich wird er vielleicht—schon als Zeuge der alten
Zeit eher etws meiden, mindestens anfangs. Aber Seippel sagte
mir,[4]
dass er in
der Schweiz sein werde mitte Juli, Sie also
auch[5]
Wenn Sie etwas ganz Bestimmtes von Ihren Kindern wissen wollen, so fragen
Sie mich bitte. Ich sehe sie nur von ferne, aber häufig, fast täglich zum beispiel auf
dem Balkon/heute hat Albert Seifenblasen mit allen Einsteinschen Kniffen &
Überlegeungen in die Sonne geblasen der kleine stand dabei/Aber alle haben eine
Art isolierende Gene [d]ie ich nicht stören will. wenn sie mich irgend brauchen
Previous Page Next Page