D O C U M E N T 8 2 M A R C H 1 9 2 2 1 8 3
Angesichts des Umstandes, dass die Akademie an allen Vorkommnissen inter-
essiert ist, welche die internationalen Beziehungen betreffen, halte ich es für ange-
zeigt, der Akademie die vorstehenden Informationen zugehen zu lassen.
Mit ausgezeichneter Hochachtung
A. Einstein.
TLS (GyBAW, II–III, Bd. 39, Bl. 82–83). Kirsten und Treder 1979a, p. 210; Nathan and Norden
1975, p. 67 (excerpt). [79 333]. The letter is addressed “An das Sekretariat der preussischen Akademie
der Wissenschaften Berlin.”
[1]The Ligue française pour la défense des droits de l’homme et du citoyen had invited a delegation
of the Bund “Neues Vaterland” to visit Paris, explicitly mentioning Einstein’s name (see Einstein to
French League for Human Rights, between September 1921 and 2 January 1922 [Vol. 12, Doc. 220]).
[2]Einstein had earlier declined an invitation by Paul Painlevé to participate in the International
Congress of Philosophy, to be held in Paris 28–31 December 1921 (see Einstein to Paul Painlevé,
7 December 1921 [Vol. 12, Doc. 314]). He was invited again by Painlevé through Thomas Barclay in
Doc. 64.
[3]See Doc. 56 for the invitation.
[4]See Doc. 63.
[5]Walther Rathenau.
[6]Doc. 69.
[7]See Docs. 70 and 71.
82. From Paul Ehrenfest
[Leyden,] 13 III 1922
Lieber Einstein!
Der Teufel hole Dich—nach Leiden!— Du machst Deine Zeitgenossen me-
schugge nicht nur mit sondern auch mit Deinen
Alltagsactionen.[1]
1.° Du gehst im Herbst nach
Japan[2]
—sehr richtig—wenigstens in dem Sinn:
ich gienge natürlich auch nach Japan, wenn mich wer riefe.— Aber von Japanisch
in holländisch übersetzt heißt das: Im Herbst kommst Du jedenfalls nicht
nach Leiden.—
2.° Also muss ich noch dem lieben Herrgott danken, dass ich Dich bei Deinem
Frühlingszipfel gepackt habe, als Du so überzeugend schriebst „Soll ich schon wie-
der zu Euch kommen; ist es nicht besser dass ich im Herbst
komme?“[3]
3.° Jetzt bläst Du schon wieder auf einem andern Loch und willst „durch“ Lei-
den kommen statt nach Leiden (am 7. April ist—außer mir—keine Katz mehr in
Leiden!)— Ach, ach, ach.— Eher will ich auf eine Seifenblase eine Hypothek ge-
ben als auf Dich.
4.° Nein—Herr Geheimrath: Du kommst brav und normal-bürgerlich nicht in
sondern nach (unseren) Osternferien nach Leiden. Wobei ich als besonderes Ent-
gegenkommen Dir die Wahl lasse, ob Du am 22ten April am 29. April oder 6. Mai
ankommen willst.—
Ghk,uv st
Previous Page Next Page