1 8 8 D O C U M E N T 8 7 M A R C H 1 9 2 2
87. To Paul Ehrenfest
[Berlin] 15. III.
[22][1]
Lieber Ehrenfest!
Wenn der O. so schlimme Sachen macht, muss man ihm zunächst ins Gewissen
reden und, wenns nicht fruchtet, gegen ihn
auftreten.[2]
Für alles, was in meinen
Möglichkeiten liegt, stehe ich Dir zur Verfügung. Z. B. bin ich bereit, ihm zu
schreiben, ihm Vorwürfe zu machen.
Nun komme ich also Ende April zu Euch. Ich bin wirklich ein armer Teufel am
27. März bis etwa 5. April muss ich in Paris am College de France horribile dictu
französisch
vortragen,[3]
habe für das etwa 1. April hier beginnende Sommerseme-
ster ein Kolleg
angekündigt[4]
und muss im Mai zu Euch kommen, und zwar gründ-
lich, weil ich den Sirenen Ostasiens nicht habe widerstehen
können.[5]
Ich mache
es nun so, dass ich hier nur Juni und Juli lese, aber dafür zweimal statt einmal pro
Woche. Dies ist aber insofern nicht so arg, als ich nach meiner Rückreise, also im-
mer noch im Wintersemester wieder nach Leiden kommen kann. Dies ist möglich,
da ich auf meine hiesige Anstellung für ein halbes Jahr verzichte. Es wird also mit
Gottes Hilfe alles recht werden, und Du brauchst Dich nicht aufregen. Danke
Onnes in meinem Namen, dass er den Versuch gemacht hat. Noch schöner wärs ge-
wesen, wenn ers mit einem geschlossenen Kreise gemacht hätte, aber so genügt es
wohl
auch.[6]
Die Versuche mit dem Schall in N2O4 2NO2 haben ergeben, dass die Reak-
tion den Schallschwingungen
folgt.[7]
Die Reaktion muss also sehr rasch sein. Ich
habe nun vorgeschlagen, die Amplitude der Resonanzschwingungen mit der bei
gewöhnlichen Gasen zu vergleichen, da eine nicht undendlich grosse Reaktionsge-
schwindigkeit energieverzehrend wirkt, die Amplitude also vermindert.
Es ist eigentlich gut, dass ich so viele Ablenkungen habe, denn sonst hätte mich
das Quantenproblem längst ins Irrenhaus gebracht. Dass Licht, was nach diametral
verschiedenen Richtungen emittiert ist emittier interferieren kann, soll einwand-
frei nachgewiesen
sein.[8]
Wie soll das mit der energetischen Gerichtetheit der Ele-
mentarvorgänge zusammengereimt werden? Wie armselig steht der theoretische
Physiker [vo]r der Natur und vor—seinen Studenten!
AL. [10 033].
[1]Added in an unknown hand.
[2]See Doc. 82 for Ehrenfest’s complaints about Leonard S. Ornstein.
[3]He lamented his meager command of French in Doc. 85.
[4]See Chronology, 18 April.
[5]A hint at his planned trip to Japan.
[6]For Kamerlingh Onnes’s experimental investigation of the superconductive properties of the
interface between tin and lead, see Doc. 82. Onnes would indeed repeat the experiment in an annulus
configuration (see Kamerlingh Onnes 1924 and, for historical discussion, Sauer 2007, pp. 198–202).
Previous Page Next Page