D O C U M E N T 2 4 7 J U N E 1 9 2 2 3 7 5
reisen f[o]rt, denn, im Sommer könnte ich ja dann nach Kiel Praxis
machen.[3]
Nun, Mama hat ja schon darüber geschrieben. Kurz, ich bitte Dich unter diesen Zu-
ständen, mich, wenn möglich, mitzunehmen.
Auf jeden Fall bitte ich Dich, mir Deinen Entscheid möglichst schnell Kund zu
tun, weil ich ja mich sonst irgendwo anmelden muss. Die Matur gibt ziemlich zu
tun. jetzt kommt eine Arbeit nach der Andern, übrigens üb[er] diese zwei unseligen
Sterne habe ich weitergerechnet und alles so gefunden wie zu erwarten stand, d. h.
sie bleiben eben auf der Bildfläche, d. h. von Zürich aus betrachtet, bis irgende eine
Ursache komt Also alles gut. hoffentlich geht es Dir auch gut.
Viele Grüsse von
Adn.
ALS. [144 035]. There are perforations for a loose-leaf binder at the left margin of the document.
[1]Dated by the reference to Rathenau’s assassination mentioned in Doc. 248, which is appended
to this document.
[2]Hans Albert was preparing for enrollment either at the Eidgenössische Technische Hochschule
or at the University of Munich.
[3]In Hermann Anschütz-Kaempfe’s factory.
247. From Eduard Einstein
[Zurich, after 24 June
1922][1]
Lieber Papa!
Ich stecke jetzt auch schon wieder mitten in der Schule: allerdings ist es nicht so
schlimm damit, wir haben einen Aushilfelehrer und tun und tun und lernen gar
nichts. Gestern hab ich z.B. in einer Rechnungsstunde den Pythagoräischen Lehr-
satz ganz allein bewiesen, nämlich so:
Die 4 Dreiecke sind kongruent (4. Kongruenzs.) folg-
lich ist:
2ab hebt sich weg und die Quadrate bleiben übrig. Sonst
gibt es nicht viel interessantes. Das Wetter ist noch viel
schlechter als in Berlin.
Viele Grüße von Deinem
Teddy
ALS. [144 036]. Appended to the preceding document.
[1]Dated by the reference to Rathenau’s assassination mentioned in Doc. 248, which is appended
to this document.
c2 a b)2 + ( + 2ab =
a b)2 + ( a2 2ab b2 + + =
Previous Page Next Page