D O C U M E N T 3 1 6 J U L Y 1 9 2 2 4 4 7
316. From Paul Ehrenfest
[Leyden,] 30 VII 1922
Lieber, lieber Einstein!
Seit dem ich Dich sah war ich in Goettingen
(Bohr)[1]
dann war Joffe bei mir hier
(schrieb Gott- sei Dank unter meiner Peitsche seine Arbeit fertig die 15 Jahre lang
lag)[2]
Dann war 12 Tage mein Amerika Bruder mit (sehr lieber!) Frau und älte-
sten Tochter (sehr liebes, kluges aber ganz auf Oberfläche schwimmendes Mäderl)
bei
mir.[3]
Gerade heute sind s[i]e auf dem Weg Hamburg-Berlin-Wien in Berlin.—
Mein Bruder ist ein begabter tüchtiger Kerl—sieht mir ungeheuer ähnlich (eben alt
als ich aussehend obwohl 10 Jahre älter) aber er ist durch und durch „Augenblicks-
Zukunfts“ Mensch—ganz ganz unbeschaulich. Sehr thatkräftig, liebevoll, hülfsbe-
reit.— Na es war ein frischer Wirbelwind der durch unser Haus blies. Da ich
in Wien (mit meinen 3 anderen
Brüdern[4]
—) wiedersehen soll musste ich mich ein
wenig a[u]sruhen und begleitete ihn deshalb nicht nach Hamburg u. Berlin.
________________________________________________________________
Als ich ihn in Antwerpen abholte besah ich dort die altflämischen Bilder— Be-
sonders Rogier van der Weyde und Quentin Matheys haben einen enormen Ein-
druck auf mich gemacht!!— In Sammlung von Kaufmann in Berlin muss ein
(Selbst?-) Porträt von Rogier van der Weyden hängen—ich sah es in Reproduc-
tion—das prachtvoll ist. Schau es durchaus
an![5]
________________________________________________________________
Ich beabsichtige übermorgen (1. August) via Frankfurt nach Wien zu fahren.—
Von dort aus sende ich das Manuscript über „Stern-Gerlach“—das druckfertig ist
an Dich für Publication in Zschr. d. Physik.— Ich sende es an Dich weil ich ganz
am Schluss 5 Zeilen beigefügt habe, die mir einen Stein vom Herzen nehmen wür-
den, die Du aber vielleicht verwerfen wirst. Lasse sie bitte stehen, falls Du es eini-
germaßen über Dich bringen kannst. Das ganze übrige Manuscript ist exact so, wie
wir es besproc[h]en
haben.[6]
________________________________________________________________
Unser Au U-Ionen Präparat ist wieder etwas concentrierter—circa
weil erstens Meuthen circa Gramm gesendet hat und wir hier auch noch
gewinnen konnten. Ein halbes Jahr lang werden wir hier allerdings kei-
nen nichts mehr producieren können weil wir das Rohmaterial erst wieder aus Ja-
pan bekommen müssen, wie Du
weisst.[7]
________________________________________________________________
2.5 10 3– ×
1.1 10 3– ×
1.0 10 3– ×
Previous Page Next Page