4 9 6 D O C U M E N T 3 4 5 S E P T E M B E R 1 9 2 2
P. S.— I hope you will forgive me my dictating this letter in English. My handwri-
ting has become so illegible—probably on account of general weariness—that it
will be easier for you to read this dictated letter in English than my own writing in
German.
TLS. [15 188]. The letter is addressed “Prof. Dr. A. Einstein Haberlandstr. 5, Berlin W. 30, Germany.”
[1]Doc. 325.
[2]He intended to participate in the centenary meeting of the Gesellschaft Deutscher Naturforscher
und Ärzte to be held in September 1922 in Leipzig.
345. From Albert Karr-Krüsi
Zürich 2, Etzelstrasse 30, 6. Sept. 1922.
Mein lieber Albert!
Gestern erhilt ich gleichzeitig Deinen l. Brief sowie die Karte Deiner l. Frau &
werde ich alle Commissionen für Euere Reise bestens besorgen. Inliegend übersen-
de ich Dir einen Chèque von £ 100,– auf London als Reisegeld & können wir we-
gen Rückzahlung gelegentlich
reden.[1]
Lux[2]
& ich haben den grossen Wunsch, Euch vor Antritt Euerer japanischen
Reise bei uns zu sehen; schlagen wir Euch vor, Euer Programm so zu aendern, dass
Ihr mit dem (ohnehin besten) Schnellzug Berlin ab ca. 5 Uhr nachm. via Würzburg-
Stuttgart-Schaffhausen-Zürich reist, je nach Moeglichkeit ein paar Tage im Mayen-
bühl bei uns wohnt & alsdann via Bern-Genf-Marseille weiterreist. Es waere mir
ohnehin eine Aussprache mit Dir erwünscht, & bitten wir also um Erfüllung unse-
res Wunsches.
Die £ 240.– an die Nippon Yusen Kaisha sind heute
abgegangen.—[3]
Edith wird von Deinem Wunsche bez. ihrer Dissertation
verstaendigt.[4]
Auf baldiges Wiedersehen rufen wir Beide Euch Beiden zu, & verbleibe ich mit
herzl. Gruss Dein
Alb[er]t.
ALS. [44 097]. There are perforations for a loose-leaf binder at the left margin of the document.
[1]Possibly to his account with the London branch of the Yokohama Spezie Bank to which other
funds pertaining to Einstein’s trip to the Far East were being deposited (see, e.g., Doc. 22).
[2]His wife Luise Karr-Krüsi.
[3]For the passage fares for the voyage to Japan (see Abs. 383).
[4]Einstein had advised Edith Einstein on her dissertation since 1919 (see Edith Einstein to Ein-
stein, 29 April 1919 [Vol. 9, Doc. 31], and Doc. 339).
Previous Page Next Page