D O C U M E N T 3 6 0 S E P T E M B E R 1 9 2 2 5 1 3
Mit den Ausdrücken meiner lebhaften Bewunderung verbleibe ich Ihr ganz er-
gebener
Svante Arrhenius
ALS. [6 353].
[1]Arrhenius (1859–1927) was the head of the Nobel Institute for Physical Chemistry and acting
chairman of the Nobel Committee for Physics.
[2]Arrhenius participated in the centenary meeting of the Gesellschaft Deutscher Naturforscher
und Ärzte, which took place in Leipzig from 17 to 24 September 1922 (see Zeitschrift für angewandte
Chemie 35 [1922]: 569).
[3]Hamburger (1869–1941), a philosopher, was a Berlin admirer of Einstein (see her letter of
16 April 1918 to Einstein [Vol. 8, Doc. 510]).
[4]Since August, the newspapers reported widely that Einstein was going abroad because his life
was being threatened (see “Einstein auf der Mordliste,” Leipziger Neuesten Nachrichten and Berliner
Tageblatt, 5 August 1922; Nationalzeitung, 6 August 1922).
[5]In its meeting of 6 September, the Nobel Committee for Physics had decided to propose to the
Royal Swedish Academy of Sciences that Einstein be awarded the Nobel Prize (Elzinga 2006, p. 171).
360. From Max Wertheimer
Prag, Poric 6, 17. 9. 22.
Lieber Herr Einstein!
Ich danke Ihnen sehr für Ihren
Brief![1]
und für das Schöne drin. Ich habe ver-
sucht, alles zu überlegen. (Vorerst: ist nicht ein Irrtum dabei? Die Sitzung im
Herbst, von der Sie schreiben, findet die nicht jetzt eben statt und ist wohl schon
vorbei? Vor Ankunft Ihres Briefs las ich in der Zeitung von der Sitzung der Com-
mission (Rede Bergsons etz). Ist nicht schon also zu
spät?[2]
Es ist eine ernste und schöne Aufgabe und, lieber H. Einstein (so sehr ich von
Ihrem Vorschlag überrascht war—) es ist mir nicht leicht Ihrem Vorschlag da Nein
zu sagen, aber es spricht doch manches dahin. Schon, dass ich nicht genug, recht
wenig des Französischen, des Englischen mächtig bin (bei der in manchem Sinn
jedenfalls nicht unkomplicierten Situation mag es manchmal im Moment sehr auf
volles Erfassen des Gesagten ankommen—), ich bin Jude und, als geb. Deutsch-
böhme nun Tschechoslovak—. Und alle die Gründe, die damals im Gespräch Ihnen
selbst die Sache so schwer machten und Sie selbst bez. Ihrer Teilnahme schwanken
machten, stehn vor mir, mich ja soviel stärker betreffend: denn, wenn Sie teilneh-
men, so sind Sie eben der Einstein! den alle Welt, auch dort, auch als Menschen
kennt und damit sind alle die Schwierigkeiten sehr viel kleiner, ja ungefährlich,
während ich vielen und nicht unernsten Fehlermöglichkeiten ausgesetzt wäre. Das
wäre ja vielleicht nicht ganz so schlimm, wenn ich, auch officiell, nur eigentlich
Previous Page Next Page