5 0 D O C U M E N T 2 1 A P R I L 1 9 2 3
21. To Elsa Einstein
[Kiel,] 28. IV 23.
Liebe Else!
Besten Dank für
Margots[1]
Karte und Deinen ausführlichen Brief. Es thut mir
leid, dass Du schon wieder einen Rückfall
hattest.[2]
Nimm Dich gut in acht und
entspanne das Innere und Aeussere vollständig. Du hast ja nichts zu verlieren. Ich
reise wohl Montag Abend nach
Leiden—leider.[3]
Anschütz hat da etwas Un-
schätzbares für mich geleistet, indem er statt des Gehaltes vom letzten Jahre eine
Einrichtung für mich
kaufte.[4]
Die Arbeit in dieser Einsamkeit erweist sich als
ebenso angenehm wie fruchtbar. Diese eine Woche brachte gewaltige Fortschritte.
Auch eine Experimentaluntersuchung haben wir in der Fabrik gemacht, wo übri-
gens ein sehr netter und intelligenter Physiker, namens Glitscher dauernd angestellt
ist.[5]
Ausser einem Spaziergang mit Anschütz bin ich nicht aus der Bude hinaus-
gekommen und ich arbeite meist bis tief in die Nacht hinein. Weil ich aber so ganz
von dem gewöhnlichen Leben losgelöst bin, strengt es viel weniger an. An An-
schütz habe ich mich innerlich sehr angeschlossen. Er ist ein sehr vornehmer
Mensch und hat mit mir gemeinsam, dass er auch als „Spartakist“
gilt.[6]
Seine
Frau gefällt mir auch jetzt viel besser; sie ist durchaus nicht oberflächlich und passt
sehr gut zu ihrem
Mann.[7]
Ich esse mittags in der Fabrik, abends allein in meinem
Zimmer—etwas zu gut.
Jetzt muss ich eine Arbeit niederschreiben, die eine grosse Vervollkommnung
der auf dem Schiff begonnenen
darstellt.[8]
Sei mit den Kindern herzlich gegrüsst
von Deinem
Albert.
Grüsse an die Grosseltern.
ALS. [143 129]. Addressed “Elsa Einstein Haberlandstr. 5 Berlin,” and postmarked “[Ne]umühlen
[Died]richsdorf 30.4.23. 8–9 V[ormittags].”
[1]Margot Einstein.
[2]Einstein had mentioned her having recovered from an illness the previous summer (see Einstein
to Paul Ehrenfest, after 21 August 1922 [Vol. 13, Doc. 329]). In mid-May, Hans Mühsam mentions
her suffering from nephritis (see Doc. 27).
[3]As arranged with Paul Ehrenfest (see Doc. 3).
[4]A reference to the apartment Hermann Anschütz-Kaempfe had furbished for Einstein (see the
preceding document).
[5]The geomagnetic experiment was being performed by Karl Glitscher (1886–1945).
[6]For earlier instances of Einstein being perceived as having left-wing sympathies, see Elsa Ein-
stein to Einstein, after 9 May 1920 (Vol. 10, Doc. 10), and Dongen 2012.
Formed during the revolution of November 1918, the Spartakusbund supported the establishment
of workers’ and soldiers’ councils. In December 1918, it assumed the name “German Communist
Party” (see Vincent 1997, pp. 458–459).
[7]Reta Anschütz-Stöve. Einstein had previously described her as being “more body than mind”
(“mehr Körper als Geist”; Einstein to Elsa Einstein, 14 September 1920 [Vol. 10, Doc. 149]).
Previous Page Next Page