D O C U M E N T 7 8 J U L Y 1 9 2 3 137
eventuel in den Herbstferien zusammen nach Kiel; wann sind Deine Herbstferien?
Dort haben wir auch jetzt ein wundervolles Segelschiff, das Herr Anschütz gekauft
hat, sodass wir immer bei gutem Wetter im Freien wären. Wenn Mama Dich etwas
eher jetzt loslassen könnte, könnten wir vielleicht Kiel vor Lautrach besuchen. Für
das körperliche Wohl ist dort besser gesorgt als in irgend einem Hotel. Erste Hälfte
Oktober muss ich leider nach Holland; dies kann nicht gut verschoben werden, weil
Ehrenfest[5]
dann nach Amerika fährt. Schreib mir nun sogleich, wann Deine Kur
fertig ist, damit ich entscheiden kann, ob wir jetzt den Abstecher nach Kiel machen
können.
Ich sende Dir für Mama einen Brief von Amerika mit. Sie soll sogleich die darin
angegebenen Unterlagen einsenden, damit ich die Anlage des Geldes besorgen
kann.[6]
Sei geküsst von Deinem
Papa.
ALSX. [75 999].
[1]Doc. 69.
[2]Doc. 60.
[3]Hermann Anschütz-Kaempfe.
[4]Mileva Einstein-MariF.
[5]Paul Ehrenfest.
[6]The remainder of the Nobel Prize money (see Doc. 50).
78. To Hendrik A. Lorentz
[Berlin,] 15. VII. 23
Lieber und verehrter Herr Lorentz!
Im täglichen Leben verbietet es die Scham, denen, die wir am meisten verehren,
Liebeserklärungen zu machen. Aber Ihr siebzigster Geburtstag darf wohl diesen
Bann
brechen.[1]
Wie oft habe ich in Ihrer edlen und überragenden Persönlichkeit
tiefen Trost gefunden, wenn die menschlichen Dinge um mich her hoffnungslos
traurig aussahen! Denn ein Mensch wie Sie tröstet und erhebt durch sein blosses
Dasein und Beispiel. Darüber hinaus bin ich glücklich, besonders tief mit Ihnen
verbunden zu sein, ¢dass² indem ich Sie in Dingen der Wissenschaft als meinen
Lehrer verehren darf, auf dessen Wegen zu gehen, meinen grössten Lebensinhalt
ausmachte. Aber nicht nur in unserer Wissenschaft sondern auch in Ihrer Stellung
zu den einzelnen Menschen und menschlichen Angelegenheiten grösseren Stiles
sind und bleiben sie mir leuchtendes, wenn auch unerreichbares Vorbild. Möge sich
von Ihrem alles gütig verstehenden und gerechten Wesen auch auf den Völkerbund
übertragen. Ich freue mich aufrichtig, durch ein allerdings indirektes dunkles Band
Previous Page Next Page