D O C . 8 5 M E S S A G E F O R F R E N C H D E L E G A T I O N 149
85. Message for French Delegation
[Berlin, before 22 July
1923][1]
Die gegenwärtige politische Situation der Welt und insbesondere Europas
scheint mir dadurch gekennzeichnet, dass die ¢materielle und ideelle² politische
Entwickelung materiell und ideell hinter den in relativ kurzer Zeit geänderten
wirtschaftlichen Notwendigkeiten zurückgeblieben sind. Interessen der Einzel-
staaten müssen Interessen der grösseren Gemeinschaft untergeordnet werden.
¢Die Koll[----]² ¢Die in engeren Verhältnissen [-------] gewordene politische Tradi-
tion steht in schroffem Gegensatz zu der durch die Verhältnisse gebotenen
Umstellung der politischen Psyche. Diese Umstellung muss erkämpft werden im
bewussten Gegensatz zu jenen Traditionen; sie hat eine Art geistiger Revolutio-
nierung zur Voraussetzung²
Der Kampf um diese neue Einstellung des politischen Denkens und Fühlens ist
ein schwerer, weil er ¢durch² die Traditionen von Jahrhunderten gegen sich hat.
Aber von seinem glücklichen Ausgang hängt die ¢Euro²Lebensfähigkeit ¢insbe-
sondere² Europas ab. Es ist meine feste Überzeugung, dass nach Überwindung
jener psychologischen Hemmungen die Lösung der realen Probleme ¢leicht² nicht
allzu schwer sein wird. Um die richtige Atmosphäre zu erzeugen, dazu bedarf es
¢der² von allem der persönlichen Verbindung Gleich-strebender. Um in diesem
Sinne dem hohen Ziele zu dienen sind unsere Pariser Freunde
gekommen[2]
Möge
es den vereinten Bestrebungen gelingen, eine ¢von Vertrauen getragene Brücke²
Brücke des Vertrauens zwischen den beiden Völkern zu bilden.
AD. [28 133]. A TDX [36 632] is also available. An edited version of this document was published
as Einstein 1924q (Doc. 86).
[1]Dated on the assumption that this document is the “kurze schriftliche Konfession” mentioned in
Doc. 88.
[2]Presumably Paul Langevin and his son Jean (see Docs. 87 and 88).
Previous Page Next Page