D O C U M E N T 8 7 J U L Y 1 9 2 3 153
87. To Max Born
[Berlin,] 22. VII. 23
Lieber Born!
Mein schlechtes Gewissen war nicht stark genug, auch meine Frau nicht, um
mein faules Fleisch in Bewegung zu setzen, dass ich endlich Eure so lieben Briefe
beantworte,[1]
aber Ihre Karte, liebe Frau
Born,[2]
scheucht mich ordentlich auf.
Die ohnmächtige Regung des schlechten Gewissens ist aber das einzige schlechte
Gefühlchen, das mir kommt, wenn ich Euer gedenke. Denn Ihr seid nicht nur stets
gut und lieb gewesen, sondern habt auch in Physik, Musik, Prosa, Poesie, und ge-
selliger Gemütlichkeit zur Veredlung dieses merkwürdigen Daseins beigetragen.
Bei uns geht es recht gut. Wissenschaftlich hab ich gegenwärtig eine sehr interes-
sante Frage im Anschluss an die affine
Feldtheorie.[3]
Es ist Aussicht vorhanden,
das erdmagnetische Feld und den elektromagnetischen Haushalt der Erde zu
verstehen[4]
und die Auffassung experimentell zu prüfen. Aber man muss das Ex-
periment
abwarten.[5]
Ich danke Euch herzlich für die liebe Einladung, auch im
Namen meiner Frau. Aber ich muss doch auch einmal eine Zeitlang hier sitzen in
diesem Wimmelkasten, wo man von Besuchen, Korrespondenz und Telephon fast
verrückt wird.
Langevin[6]
reist eigens hierher für eine pazifistische Manifesta-
tion[7]
¢gegen die Besetzung des Ruhrgebietes², ein prächtiger Mensch. Wie ohn-
mächtig auch die guten und gerechten Menschen sein mögen, sie allein machen das
Leben lebenswert.
Mit herzlichen Wünschen für Eure Ferien für Euch beide und Eure lieben Kin-
derchen Euer
A. Einstein.
Beste Grüsse von meiner Frau, die sehr zu thun hat und selber ein andermal
schreiben will.—
Frank,[8]
der soeben da war sagt mir, dass nach schon vorhande-
nen Messungen an ionisierten Gasen der von mir gesuchte Effekt nicht vorhanden
sein
kann.[9]
Es ist also nichts mit dem Verstehen des erdmagnetischen Feldes. Ich
sende Dir diesen Brief, damit er sicher ankommt. Schreibe aber bitte Deiner Frau,
dass wir ihr beide herzlich gesinnt sind, auch dass sie die Schreibfaulheit doch
nicht übel nehmen soll.
ALSX. Einstein and Born 1969, pp. 115–116. [8 174].
[1]See Doc. 5.
[2]Hedwig Born-Ehrenberg (1882–1972).
[3]See Einstein 1923n (Doc. 52).
[4]For Einstein’s earlier interest in terrestrial magnetism, see his letter to Hendrik A. Lorentz of 25
January 1915 (Vol. 8, Doc. 47). During his tour of the United States in the spring of 1921, Einstein
discussed with Louis A. Bauer “questions relating to the general theory of relativity and terrestrial
magnetism” (Doc. 298). Around September 1921, Einstein proposed an experiment to check whether
Previous Page Next Page