D O C U M E N T S 1 4 0 , 1 4 1 N O V E M B E R 1 9 2 3 2 2 7
140. To Betty Neumann
[Berlin, 7 November 1923]
Liebe Betty!
[Ich werde versu]chen, dass ich schleunig[st] [---] auch heute Abend gese[----]
[---].[1]
Nun hör liebe Betty und lach mich nicht aus. Wenn Du Dich jetzt nicht verhei-
ratest, dann will ich die Stelle in New York
annehmen,[2]
wenn Du als meine Se-
kretärin mitgehen und bei uns wohnen willst. Ich werde dies bei meiner
Frau[3]
durchsetzen, ohne dass Du Schwierigkeiten davon hast und für Dich wie für meine
Tochter sorgen. Lach nicht sondern erwäge es ernstlich. Ich glaube, Du würdest es
nicht bereuen. Zu thun wird es für alle genug geben, und wir könnten für immer
beisammen sein. Wir würden in einem Häuschen ausserhalb von New York woh-
nen. Mein Gehalt ist so gross, dass es auf das Betty’chen kaum ankommt.
von Deinem
A. Einstein.
ALS (IsJNLI/Schwadron Mss. Collection, Einstein Collection). Fragment. [120 895]. The envelope
is addressed “Fräulein Betty Neumann p. Adr. Herrn Dr. Hans Mühsam Maassenstr. 11 Berlin W,”
and postmarked “Berlin-Wilmersdorf 1 7.11.23 7–8N[achmittags].”
[1]The first lines of the letter have been cut and removed from the document. Only a small fragment
remains. The rest of the letter was appended to the salutation with an adhesive.
[2]Einstein had declined an invitation to take up a professorship at Columbia University in Doc. 11.
[3]Elsa Einstein.
141. To Elsa Einstein
Leiden Donnerstag. [8 November 1923]
Liebe Else!
Ich bin heute Mittag glücklich hier
angekommen.[1]
Die erste bekannte Person,
die ich hier traf, war—Liese Meitner, die zufällig gerade da
ist.[2] Ehrenfest[3]
ist
bis Samstag verreist. Hier sind alle wohl und munter und leben sorglos in den Tag
hinein, ganz anders als bei
uns.[4]
Seid alle herzlich gegrüsst von Deinem
Albert.
Schreibt bald, damit ich sehe, wie es dort geht. Es ist kurios, wenn man so gar nicht
weiss was sein wird
AKS. [143 143]. The card is addressed “Frau Elsa Einstein Haberlandstr. 5 Berlin” and postmarked
“Leiden-8. XI. 23 11–12N[amiddag].”
[1]Einstein had left Berlin sometime during the previous twenty-four hours. He may have informed
Betty Neumann of his intention to do so (see the fragmentary passage in Doc. 140).
[2]Dirk Coster had arranged a lecture tour for Meitner in the Netherlands (see Sime 1996, p. 99).
Previous Page Next Page