D O C U M E N T 1 5 0 N O V E M B E R 1 9 2 3 2 4 3
150. To Elsa and Ilse Einstein
[Leyden,] 13 XI. 23.
Liebe Else!
Ich habe einen wirklich rührenden Brief von Planck
gehabt[1]
und auch mit Frl.
Meitner
gesprochen,[2]
die gerade zufällig da ist. Ich sehe nun die Sache ruhiger an.
Vorläufig bleibe ich hier und rechne ruhig an meinen
Problemen.[3]
Wenn die Sa-
che länger dauert, nehme ich mir eine Bude. Aber keinesfalls suche ich mir eine
andere Stelle, sondern warte ruhig ab. Soviel ich brauche, verdiene ich hier, und für
Euch ist auch gesorgt. Redet also nicht viel über die Sache, damit nicht Unruhe dar-
aus erwächst. Kommt Zeit, kommt Rat. Davon, dass die reaktionäre Gefahr ge-
bannt sei, kann noch gar keine Rede sein, und man kann gar nicht wissen, wie es
herauskommt. Aber wenn die Dinge sich konsolidiert haben, komme ich wieder
zurück und bleibe in Berlin wohnen. Einstweilen gefällt mir das stille Dasein hier
ausserordentlich. Erzähle um Gotteswillen nichts davon, wer mich gewarnt hat,
und sag auch nichts, was in dieser Beziehung die geringsten Anhalts-Punkte
bietet.[4]
Liebe Ilse. Die Sache mit dem Nobelpreis kann keine Schwierigkeiten haben,
denn
1) Ist der N.
P.[5]
abgabenfrei, worüber Du Dich bei Haber oder
Laue[6]
genau
informieren kannst. Es existiert darüber eine Sonderbestimmung, die man dem
Steueramt Schöneberg mitteilen muss.
2) Gehört das Geld laut Scheidungs-Vertrag nicht mir und gehörte mir überhaupt
keinen
Augenblick.[7]
Wo steckt denn die Scheidungs Urkunde? Hat sie sich wie-
der gefunden?
Gute Zeit wünscht Euch allen Euer
Albert.
P. S. Ich lege ein Referat für die „deutsche Literaturzeitung“ (oder so ähnlich) bei,
die im Parterre der Akademie ihren Sitz
hat.[8]
Ich hatte dasselbe neulich über-
nommen.
ALS. [143 144].
[1]Doc. 143.
[2]Lise Meitner.
[3]Einstein had left Berlin hastily on 7 or 8 November (see Docs. 140 and 141).
[4]Most likely a reference to Gustav Bradt (see Doc. 145).
[5]Nobel Prize.
[6]Fritz Haber; Max von Laue.
[7]According to their divorce agreement, Mileva Einstein-MariF was to receive most of the Nobel
Prize money (see Divorce Decree, 14 February 1919 [Vol. 9, Doc. 6]).
[8]The manuscript of Einstein 1924a (Doc. 149). The Deutsche Literaturzeitung für Kritik der
internationalen Wissenschaft was edited by the Verband der vereinigten Akademien der Wissenschaf-
ten Deutschlands und Oesterreichs. Its editorial board was headed by Julius Petersen and consisted of
Previous Page Next Page