2 6 4 D O C U M E N T 1 6 7 D E C E M B E R 1 9 2 3
zu welcher man bei konsequenter Verfolgung des Eddingtonschen Gedankens not-
wendig kommt, wenn man nicht auf wenig naheliegende Kompliziertheiten sich
einlassen wil, eigentümlich anmutet. Dies verlangt notwendig, dass σ sehr klein
sein muss, damit es Felder ohne merkbare Stromdichte geben kann. Für die Elek-
tronen gibt es dann zwei Möglichkeiten
1) Sie sind singularitätsfreie Lösungen und ihre Ladungsdichte wird durch obige
Gleichung beherrscht
2) Die Elektronen sind Singularitäten.
Die erste Möglichkeit scheint nicht zu bestehen, da sie nicht zu einer brauchba-
ren singularitätsfreien Verteilung der Elektrizität
führt.[2]
Die zweite Möglichkeit
ist insofern unbefriedigend, als dann der Spezialfall σ = 0 als der weitaus befriedi-
gendste erscheint. Die Theorie aber enthält diesen Grenzfall ¢aber² eigentlich nicht.
Deshalb neige ich jetzt dazu, der ganzen theoretischen Entwicklung, welche auf ei-
ner Verallgemeinerung der Riemannschen Metrik durch Verallgemeinerung der
beruht, überhaupt keine physikalische Bedeutung beizumessen.
Es grüsst Sie freundlich Ihr ergebener
A. Einstein.
ALS. [71 395].
[1]See Doc. 163.
[2]See Einstein 1923n (Doc. 52), p. 140.
167. To Betty Neumann
[Leyden,] 4 XII. 23.
Liebe Betty!
Ich hatte hier noch was zu schlichten, was an Deine Angelegenheiten erinnert,
nämlich eine Mutter zu bewegen, dass sie sich gegen die Ehe der Tochter mit einem
von ihr geliebten Mann nicht mehr zur Wehr
setzt.[1]
Es ist auch wirklich gelungen.
Nun hoffe ich, dass auch Du unterdessen den Richtigen gefunden hast, wie es Dir
gehört. Ich bin schon ganz neugierig, wie es gegangen ist, und wie er ist. Ich werde
erst kurz vor Weihnachten zurückkehren können, weil ich am 13. noch einer offi-
ziellen Sache in Amsterdam beiwohnen
muss[2]
und auch sonst noch einiges hier
zu thun habe. Das Leben geht hier in stiller aber fruchtbarer Arbeit hin in freundli-
cher Umgebung. Solange man schaffen kann und Ideen dabei hat, behält uns Leben
Wert und Farbe. Man kann dies Lebensgefühl bezeichnen als gotisch mit einer ver-
drängten Sehnsucht nach dem Rococo.
Γμν σ
Previous Page Next Page