94 DOCUMENTS
78,
79 JANUARY-FEBRUARY 1908
78.
From Alfred
Kleiner[1]
Zürich 28/I
08.
Sehr
geehrter
Herr
Dr!
Da ich
in,
für
Sie
u
mich,
wichtiger Angelegenheit
mit Ihnen verkehren
möchte,[2]
frage
ich Sie hiemit
an,
welche Adresse ich für diesen Verkehr
ver-
wenden
soll;
ich weiß
nicht, ob
die frühere
(Besenscheuerweg)
noch
gilt.[3]
Für
umgehende
Antwort bin ich Ihnen dankbar.
Hochachtungsvoll,
Prof.
Dr. A.
Kleiner
phys.
Inst. Rämistr
69
AKS.
[29
249].
The
verso
is
addressed "Herrn
Dr. A.
Einstein
eidgenössisches
Patentamt Bern
Sulgeneckstr. 8.,"
and
postmarked
"Zürich
Brf.-Exp.
28.I.08.-1."
[1]Kleiner
(1849-1916)
was
Professor of
Physics at
the
University
of Zurich and Director
of its
Physical
Institute
(see
Vol.
1,
Biography,
p.
383).
[2]Kleiner
was
considering
Einstein for
a
position at
the
University
of Zurich
(see
Doc.
80).
[3]Einstein moved from
Besenscheuerweg
28 in
Bern
to
Aegertenstrasse
53 in
the
same
town
on
27
April 1906 (see
Doc.
35).
79.
From Jakob Laub
Würzburg Weingartenstr. 18
2/2.
08.
Hochgeehrter
Herr Doktor!
Ich danke Ihnen bestens für Ihren
freundlichen
Brief,
wie auch für die Zu-
sendung
Ihrer
Arbeit,[1]
die ich bis
jetzt
noch nicht erhalten habe und auf wel-
che ich schon
mit
Spannung
warte.
Ihre
Bemerkungen,
welche sich auf meine Ausdrucksweise
beziehen,[2]
sind vollkommen
berechtigt.
Ich kann Ihnen nicht
genug
danken,
dass
Sie
mir
etwas
Zeit
gewidmet
haben,
um
mir
das
mitzuteilen. Und der
exakte,
klare
Ausdruck
spielt
doch
gerade
in
diesen Sachen eine
grosse
Rolle;
ich merke
es
ja
selbst bei der
Arbeit.- Ich versichere
Sie,
dass ich Ihre
Ratschläge
be-
folgen
werde.
Ihr Brief
ermutigt
mich aber auch
gleichzeitig an
Sie eine Bitte
zu
richten,
die mir schon
lang
am
Herzen
liegt.
Ich
beschäftige
mich neben den
Experi-
menten
sehr viel
mit der
von
Ihnen
eingeleiteten
"Relativitätsphysik".
Ich
brauche Ihnen nicht
zu
schreiben,
wie viele
Anregungen
man
gerade
in diesen
Fragen
bei
persönlichem
Kontakt erhält. Ich möchte Sie hiermit
höfl.
bitten
Previous Page Next Page