DOCUMENT 80 FEBRUARY 1908 95
um gefl.
Mitteilung,
ob
Sie damit einverstanden
wären,
dass ich auf
3
Monate
nach Bern komme. Ich versichere
Sie,
dass mich
das
grosse
Interesse
an
der
Sache nach Bern
führt,
denn ich halte Ihre
Untersuchungen
für fundamental
nicht
nur
für die
Elektrodynamik,
(die
ist
ja
nur
ein
specielles
Anwendungs-
gebiet)
sondern für die
ganze Physik.
Ich werde noch wahrscheinlich
in
diesem Monate meine
experimentellen
Untersuchungen
"über
die
Geschwindigkeit
der
von
Röntgenstrahlen erzeug-
ten
Kathodenstrahlen"
abschliessend.[3]
Ich könnte daher schon Ende Februar
oder
spätestens Anfang
März nach Bern kommen.
Auch Herr Prof.
Wien[4]
ist sehr
dafür,
dass ich auf
einige
Zeit
zu
Ihnen
nach Bern
gehen
soll.
Indem ich
Sie
um gefl.
baldige
Antwort
bitte,
damit ich mich darnach ein-
richte,
verbleibe ich mit
hochachtungsvollem
Gruss Ihr
ganz
ergebener
J.
Laub
ALS.
[15
450].
[1]A
week earlier Laub
had
requested
copies
of Einstein's
papers dealing
with the
relativity
theory in
addition
to
the
two
of
1905 (see
Doc.
77).
The
one
referred
to
here
may be
the
major
review,
Einstein
1907j
(Vol. 2,
Doc.
47),
which had been
published
on
22
January.
[2]In
his letter Einstein had
perhaps
commented
on
Laub
1907,
which he had earlier char-
acterized
as
"in need of correction"
("korrekturbedürftig";
see
Einstein
1907j
[Vol. 2,
Doc.
47],
p.
436)
or on
its
sequel,
Laub
1908a,
which
appeared 17 January.
[3]See
Laub
1908b,
which
was
received
3
June
1908 by
the Annalen der
Physik.
[4]Wilhelm Wien
was
Director of
the Physics
Institute
at
the
University
of
Würzburg,
where
Laub
was
doing
his
experimental
work.
80.
From Alfred Kleiner
Z[urich]
8/II
08.
Sehr
geehrter
Herr Doctor!
Das haben Sie
ja
sehr
prompt besorgt,
das mit der
Habilitationsschrift;[1]
nun
scheint mir
aber,
man
müsse
den
Gang
dieser
Angelegenheit
weiter
im
Auge
behalten,
damit sie nicht
liegen
bleibt.
Wenn
z.
B.
Forster die Arbeit
zu
begutachten hat,
dann ist schon
möglich,
daß
wenn
ihm
aus
irgend
einem
Grund diese
Habilitation
nicht
zusagt,
er
die
Abgabe
seines
Votums verzö-
gert;[2]
mir scheint
also,
Sie sollten
irgend
einen Bekannten in der Facultät für
die
Erledigung
des
Tractandums
in
diesem
Semester
zu
interessiren suchen.
(Moser?[3] Gruner?[4])
Ich muß hieüber
orientirt
bleiben,
weil ich
ev.,
dh.
wenn
Sie nächstes
Semester nicht
per
Habilitation
zum
Lesen
kommen,
dar-
auf bedacht sein
muß,
Ihnen
Gelegenheit
anderer Art
zu
geben,
sich als
Previous Page Next Page