158 DOCUMENTS 138, 139 FEBRUARY 1909
138.
From Aurel Stodola
Zürich
12/II 09.
Sehr
geehrter
Herr Doktor!
Neben den vielen
Fragen,
zu
denen mich meine
(oft vorlaute) Neugierde
veranlasst
hat,
habe ich
vergessen
Ihnen
das
positive Ergebnis,
das ich mit-
nahm
mitzuteilen,
daß nämlich Ihr
Vortrag von
ausgezeichneter
Klarheit und
Sachlichkeit
gewesen
ist,[1]
was
ich hiermit noch
gerne
nachhole. Das Gleich-
nis mit dem Schall ist
nichts,
und ich
glaube
daß mir die
philosoph. Tragweite
Ihrer
Konzeption
allmählich aufdämmert. Mit freundlichen Grüssen Ihr
erge-
bener
A.
Stodola
AKS.
[22
256].
The
verso
is
addressed "Herrn
Dr. A.
Einstein Amt für
geistiges Eigentum
Bern,"
and
postmarked
"Zürich
13 (Oberstrass)
12.II.09.-3."
[1]A
lecture
on
"Elektrodynamik
und
Relativitätsprinzip,"
delivered
on 11
February to
the
Physikalische
Gesellschaft of Zurich
(see
Doc.
135);
Stodola earlier directed
a
question
on a
general physical topic
to
Einstein
(see
Doc.
106).
139.
To
Jakob Ehrat and Emma
Ehrat-Ühlinger
[Bern,
15 February 1909][1]
Nun sitze ich wieder
da
an
meinem
Amtspult
und denke mit
Vergnügen
an
die bei Euch verbrachten
Tage.
Es
war
für mich eine wahre
Wohltat,
daß ich
jetzt
bei Euch einen
so gemütlichen
Unterschlupf gefunden
habe. Man wird
sich da der
hochnotpeinlichen
Situationen viel
weniger
bewußt,
als
wenn
man
unter
Fremden herumirren muß. Ganz besonders hat
es
mich
gefreut,
wieder
einmal bei der
guten
Mama
Ehrat[2]
zu
sitzen,
die schon
früher,
als ich noch
sehr
im
Verschupf[3] war, so
gut gegen
mich
war.
Es ist
nun
wirklich Aussicht
vorhanden,
daß wir noch oft in Zürich
gemütlich
zusammenhocken
können,
denn der
gestrenge
Kleiner,
bei dem ich
am
Freitag war,
hat sich sehr
gnädig
über den
Erfolg
des
"Examens" ausgedrückt
und
angedeutet,
daß vermutlich
bald Weiteres
erfolgen
werde.[4] Wenn
ich also nicht
gezwungen
bin, des
ver-
fluchten Geldes
wegen
hier
zu
bleiben,[5] gibt's
wohl
etwas,
und
zwar,
wie
es
scheint,
für nächsten
Herbst
.
. .
Kommet dann
im
Frühjahr
beide
zu
uns! Ich
will
schauen,
daß ich dann meine Amtsferien
kriege.
PTr
(Seelig
1960,
pp.
155-156).
[1]Dated in
Seelig
1960,
p.
155.
[2]Emma Ehrat,
Jakob's mother.
[3]Swiss German for "in Not."
Previous Page Next Page