DOCUMENTS 150-152 APRIL-MAY 1909 169
150.
To
Conrad Habicht
[Bern,]
Donnerstag. [15 April 1909]
Lieber Konrad!
Ich freue mich sehr auf Euch. Ich werde bis
Samstag
ein
Elektroskop[1]
ha-
ben,
das
1
Volt
zu
schätzen
gestattet.
Das Maschinchen übersetzt
2
.
105
mal.[2]
Mit besten Grüssen
an
Sie,
Paul und Ihre Familie Ihr
A.E.
AKS (Walter Habicht, Rodersdorf, Switzerland).
[70
286].
The
verso
is
addressed "Herrn
Dr.
Konrad Habicht Fulacherstr.
Schaffhausen,"
and
postmarked
"Bern
Brf.Exp.
15.IV.09.-6."
[1]Another,
if
slightly
incorrect,
way
of
referring to
an
"electrometer"
(see
Doc.
123,
note
3).
[2]See
the editorial
note,
"Einstein's 'Maschinchen' for the Measurement of Small
Quanti-
ties of
Electricity," pp.
51-55.
151.
To
Conrad Habicht
[Bern, 28 April
1909][1]
Die Stelle
an
der Zürcher Universität ist mir
nun
ziemlich
sicher.[2]
PTr
(Seelig
1960,
p. 156).
[1]Dated in
Seelig 1960,
p.
156.
[2]Some
background
to
Einstein's
appointment
is
given
in Docs.
80 and 139.
152.
From
Ayao
Kuwaki
Cambridge
2.
V.
09.
Geehrter Herr Doktor!
Hierdurch erlaube ich mir meinen besten Gruss
an
Sie
aus
der altbekannten
engl.
Universitätstadt
zu
senden. In Paris habe ich Herrn Solbine
getroffen.[1]
Nur
zu
meinem Bedauern konnte ich ihn durch die Beschränktheit meiner
Zeit nicht
häufig
sehen. Hier
in
Cambridge
denke ich für
einige
Tage zu
blei-
Previous Page Next Page