206 DOCUMENTS
177,
178 SEPTEMBER 1909
Sie nicht mehr
in
Zürich sein
werden,
wenn
ich dort
bin.[2]
Auch Herr Prof.
Kleiner[3]
wird Sie wohl sehr vermissen.
Es
grüsst
Sie bestens Ihr
ergebener
A.
Einstein.
D[as]
Bureau ist neben dem Bahnhof in der
sogen.
"alten
Post"
jetzt
Patent-
amt
und
Telephonzentrale.[4]
AKS
(Christine
Magun-Meyer,
Bern).
[75
587].
There
are
perforations
for
a
loose-leaf binder
at
the head of the document. The
verso
is
addressed "Herrn
Dr.
Edgar Meyer
Hochstr.
63
Zürich.,"
and
postmarked
"Bern
Brf.Exp.
28.VIII.09.-5."
[1]Einstein
was
living
at
Aegertenstrasse
53.
[2]Meyer left his
positions
as
Assistent and Privatdozent
in
physics
at
the
University
of
Zurich
at
the end of
summer
semester
1909 (see
Doc.
172),
while Einstein's
appointment
there
began
in
the
autumn.
[3]Alfred Kleiner.
[4]The
Swiss Patent
Office
was
located
at
Bollwerk
8
in Bern
(see Flückiger
1974, p.
55).
177.
To
Conrad Habicht
Bern
Donnerstag.
[3
September 1909]
Lieber Konrad!
Ich wende
mich
an
Sie
mit der
kühnen,
aber
(fast)
hoffnungslosen
Bitte,
mir
schriftlich
etwas mitzuteilen,
nämlich nähere
Angaben
über Ihr Heft mit
den schönen
Gavotten,
von
denen
Sie
mir mit
Kugler einige gespielt
haben.[1]
Wie
gehts
mit
dem
Maschinchen? Wo
fängt
der Teufel an?
Mit besten Grüssen Ihr
Einstein.
AKS (Walter Habicht, Rodersdorf, Switzerland).
[70 311].
The
verso
is
addressed "Herrn
Dr.
Konrad Habicht Mathematiker Schiers
Graubünden.,"
and
postmarked
"Bern
Brf.Exp.
3.IX.09.IX."
[1]Gustav
Kugler
(1874-1939)
was a
music instructor
at
the Kantonsschule Schaffhausen
and
organist
of the Schaffhausen cathedral.
178.
To
Edgar Meyer
Bern.
Dienstag. [28 September 1909][1]
Lieber Herr
Meyer!
Nun sitze ich wieder hier und komme
langsam
zu
mir selbst. Eine Fülle
von
schönen
Erinnerungen
habe ich
von
Salzburg
mitgebracht.[2]
Die kleine Rech-
Previous Page Next Page