210 DOCUMENT 179 SEPTEMBER 1909
179.
To
Arnold Sommerfeld
Bern. 29.
IX.
09.
Hoch
geehrter
Herr Prof. Sommerfeld!
Es
drängt
mich
dazu,
Ihnen noch besonders
zu
danken für Ihre
grosse
Freundlichkeit. Ganz besonders wird
es
mir
unvergesslich
bleiben,
wie Sie
sich
Donnerstag
Abend meiner
angenommen
haben.[1]
Es handelte sich übri-
gens
nur
um
eine kleine
Verstimmung
meines
Magens,
den ich durch
ganz
re-
gelmässiges
Leben
etwas
verwöhnt
habe.-[2]
Ich
begreife
es
jetzt,
dass Ihre Schüler Sie
so
gern
haben! Ein
so
schönes
Verhältnis zwischen Professor und Studenten steht wohl
einzig da.[3]
Ich will
mir Sie
ganz
zum
Vorbild
nehmen.[4]
Die
Behandlung
des
gleichförmig
rotierenden
starren
Körpers
scheint mir
von
grosser Wichtigkeit wegen
einer
Ausdehnung
des
Relativitätsprinzips
auf
gleichförmig
rotierende
Systeme[5]
nach
analogen Gedankengängen,
wie
ich sie
im
letzten
§
meiner
in
der Zeitschr. f. Radioaktivit.
publizierten
Ab-
handlung
für
gleichförmig beschleunigte
Translation durchzuführen versucht
habe.[6]
Ihre
Mitteilung,
dass der
Differenzialquotient
der lichtelektrisch
gewonne-
nen
Energie
nach
v gerade
halb
so
gross
sei,
als
zu
erwarten
ist,
gibt
mir sehr
zu
denken.
Wenn
sich dies weiterhin
als
zutreffend
erweist,
dann ist
es
nichts
mit der
A[n]ordnung
der
Energie
des Lichtes
um
diskrete,
mit
Lichtge-
schwindigkeit bewegte
Punkte. Man wäre
genötigt,
die
Abhängigkeit
der
Strahlungsentropie vom
Gesamtvolumen der
Strahlung
in anderer
Weise
zu
deuten.[7]
Ich bin höchst
neugierig,
was
für eine
Genauigkeit jenen
Versuchen
zukommt.
Es
grüsst
Sie herzlich Ihr
ergebener
A.
Einste
[in].
ALS (DNM,
Mss.
122A RB).
[21
377].
There
are
perforations
for
a
loose-leaf
binder
at
the left
margin
of the document.
[1]Einstein
delivered
a
lecture
to
the
meeting
of the Gesellschaft Deutscher Naturforscher
und Ärzte in
Salzburg
on
Tuesday,
21
September.
As
a
"guest
of
honor"
("Ehrengast")
of the
Deutsche
Physikalische
Gesellschaft
(see
An das
Professorenkollegium
der
philosophischen
Fakultät
der
k.k. deutschen Universität
in Prag,
before
21 April 1910, Cz-Ar,
MKV/R,
No. 101,
Einstein
Dossier),
Einstein
may
have been asked
to
attend
a
business
meeting
of
the
scientific
commission of the
GDNA,
which took
place
the
evening
of
Thursday,
23
September (see
GDNA Verhandlungen 1910,
pp.
15-16).
[2]For
earlier references
to
Einstein's
digestive
problems,
see
Docs.
96
and
158.
[3]Sommerfeld
was
Professor of Theoretical
Physics at
the
University
of Munich. For
a
characterization of his effectiveness
as a
teacher,
see
Jungnickel
and McCormmach 1986,
pp.
283-284.
Previous Page Next Page