DOCUMENT 31 JULY 1905
35
AKSX.
[12
429.1].
The
postcard
is
addressed "Herrn Konrad
[Ha]bicht
Schiers Schweiz.
Kt.
Graubünden." The
stamp
and
postmark
are
cropped.
[1]This
postcard
is
dated
on
the
assumption
that it
was
written after the
preceding
document,
the first
to
be written
in
Latin
script,
and before the date of Habicht's
change
of residence from
Schiers
to
Schaffhausen
in 1915 (see
Ruedi
1961,
pp.
68-69).
[2]Einstein's nickname
as
president
of the
Olympia Academy
(see
Doc.
191).
[3]A postscript
by
Mileva Einstein-Maric
is
omitted.
31.
Expert Opinion by
Alfred Kleiner and Heinrich
Burkhardt
on
Einstein's
Dissertation[1]
[Zurich,
22-23
July 1905][2]
Physikalisches
Institut
der Universität Zürich
Rämistr.
69
Prof.
Dr. A.
Kleiner
Gutachten über
das
Promotionsgesuch
des
Hrn. Einstein.
Hr. Einstein,
der durch mehrere bemerkenswerthe Arbeiten auf
dem
Gebie-
te
mathematischer
Physik (spec. molekulartheoret)
bekannt
geworden,[3]
reicht eine Dissertation
ein,
betitelt:
"Eine
neue
Bestimmung
der Molekuldimensionen."[4] Er sucht
das
Pro-
blem, das
er
sich selbst
gestellt,
zu
lösen durch
Berechnung
beobachtbarer
physikalischer
Constanten
aus
den unmittelbaren
Eigenschaften
der Molecu-
le,
den Dimensionen
u
der Zahl
pro
Volumeneinheit.
Als
solche
physikal.
Constanten findet
er
für seinen Zweck
geeignet
den
Reibungscoefficienten
nicht dissociirter
Lösung,
u
den
Diffusionscoefficienten,
welche beide in
ver-
schiedener Weise
von
Dimension
u
Zahl
gelöster
Molecule
abhängen,
sodaß
diese beiden Größen
getrennt
auf Grund
v
Beobachtungsdaten
bestimmbar
werden.
Die
Hauptaufgabe,
die
zu
lösen
war, war
die rechnerische
Bestimmung
der
Verschiedenheit der innern
Reibung
einer
Lösung
von
der des
Lösungsmit-
tels;
es
müssen,
um
die
Rechnung
zu
ermöglichen einige
künstliche Annah-
men
gemacht
werden
(Kugelform
d
Moleküls)
die
zulässig
erscheinen kön-
nen,
weil
es
sich
nur um
die
Bestimmung
der
Größenordnung
der
gesuchten
Dimension handeln kann. Die
Ueberlegungen
u
Rechnungen,
die durchzufüh-
ren
sind,
gehören
zu
den
schwierigen
der
Hydrodynamik
u es
konnte sich
nur
einer
an
sie
heranwagen,
der in der
Behandlung
mathematischer
u
physikal.
Fragen
Verständnis
u
Uebung
besitzt
u
mir
scheint,
es
sei
v
Hrn. Einstein der
Beweis
erbracht,
daß
er
sich mit
Erfolg
mit der
Behandlung
wissenschaftli-
Previous Page Next Page