44 DOCUMENT 41 NOVEMBER 1906
Die Brown'schen
Bewegungen
haben mich schon seit
langer
Zeit sehr in-
teressirt und somit auch Ihre darauf
bezüglichen
Veröffentlichungen.[3]
Wür-
den Sie wohl die besondere Freundlichkeit haben mir
mitzutheilen,
wie Sie
sich dem bereits
von
Gouy geäusserten
Bedenken
gegenüber verhalten,
dass
sich
gegen
die Annahme
von
Molekularstössen als Ursache der
Bewegungen
kleiner
Körperchen
richtet.[4]
Dieselbe ist wohl schwer mit dem zweiten
Hauptsatz
der
Thermodynamik
in
Einklang
zu
bringen.
Durch eine freundliche
Berücksichtigung
meiner Bitten würden Sie mich
zu
ganz
besonderem Dank
verpflichten
In
grösster
Hochachtung ergebenst
W.
C.
Röntgen
ALS
(MWalB,
Albert Einstein
Collection,
no.
132). [71
230].
[1]Röntgen
(1845-1923)
was
Professor of
Physics at
the
University
of Munich and Director
of its
Physical
Institute.
[2]The
papers
in
question
are
Einstein 1905r
(Vol. 2,
Doc.
23),
Einstein 1905s
(Vol. 2,
Doc.
24),
and Einstein 1906e
(Vol. 2,
Doc.
35).
[3]Einstein
1905k
(Vol. 2,
Doc.
16)
and Einstein 1906b
(Vol. 2,
Doc.
32).
[4]See
Gouy 1888,
in
which it
is
argued
that Brownian motion violates the second law of
thermodynamics. Louis-Georges Gouy (1854-1926)
was
Professor of
Physics at
the Universi-
ty
of
Lyons.
See
Vol.
2,
the editorial
note,
"Einstein
on
Brownian
Motion,"
pp.
217-218,
for
more on
Einstein's
response to Gouy's objections.
41.
To
Jost Winteler
Bern
3.
XI.
06.
Hoch
geehrter
Herr
Professor![1]
Tief
ergriffen
von
dem schrecklichen
Unglück,
das
jäh
über Sie und Ihre
Kinder
hereingebrochen
ist,[2]
fühle ich mich dazu
gedrängt,
Ihnen mein
in-
nigstes
Beileid
auszudrücken,
wenn
ich auch wohl
weiss,
wie
ohnmächtig
meine
armseligen
Worte
solchem Schmerz
gegenüber
sind.
Wer
Ihre Güte
an
sich selbst erfahren und
gesehen
hat,
mit welchem Ernste Sie
stets
nach
Wahrheit und
Gerechtigkeit
strebten,
muss
erbeben im Gedanken
an
das
Fürchterliche,
was
hier
das
blinde Schicksal
gethan
hat.
Die
teure
Verstorbene hat mir
so
viel Gutes erwiesen und hat durch mich
nur
Kummer und Leid
erfahren;[3]
ich fühle dies in dieser Stunde
umso
Previous Page Next Page