lxvi BEITRAG
FÜR
SEIN LEBENSBILD
u.
die
jungen
Leute sahen
im
Lehrer nicht
die
Autorität,
sondern neben dem
Mann der Wissenschaft auch den Charakter.
So
wurde ihm
die
Zeit in Aarau
vielfach
aufschlussreich
u. zu
einer der schönsten
im
Leben.
Seine All-
gemeinbildung
wurde bereichert
u.
mit dem
Maturitätszeugnis
in der Tasche
konnte
er
im
Herbst
1896
das
Polytechnikum
in
Zürich beziehen.
Previous Page Next Page