2 8 0 D O C U M E N T S 1 6 4 , 1 6 5 A P R I L 1 9 2 2
AKS. [10 047]. The postcard is addressed “Herrn Prof. Dr. P. Ehrenfest Witte Roozen Str. Leiden
(Holland),” and postmarked “Berlin W 35 24 .4. 22. 9–10N[achmittags].”
[1]Mentioned in Doc. 160.
[2]The session of the Royal Academy of Sciences on Saturday, 29 April 1922 (see Doc. 160).
[3]See Doc. 149.
164. To Sebastian Kornprobst
[Berlin,] 24. IV. 22.
Lieber H. Kornprobst—
Es war mir eine große Freude, neulich indirekt u. nun sogar direkt nach so langer
Zeit wieder [N]achricht v. Ihnen zu bekommen u. zu hören, daß es Ihnen u. d. Ihren
gut
geht.[1]
Meine Mutter ist schon vor 2 Jahren hier in Bln. gestorben, jüngst auch
Frau Ida Einstein in
Italien.[2]
Gestern war Robert E. ehemals Bubi bei uns, der in
Rom
lebt.[3]
Leider muß ich jetzt f. einige Wochen
verreisen,[4]
dann aber bitte ich
Sie einmal am Sonntag nach vorheriger teleph. Anmeldung zu mir zu kommen, da-
mit wir die alte Kameradschaft erneuern können.
Mit den besten Grüssen an Sie u. Ihre Frau Ihr
Erinnern Sie sich noch an das wunderhübsche kleine Dynamo-Maschinchen, das
Sie mir damals gemacht haben?
ADft in Ilse Einstein’s hand. [44 175]. Written on the verso of Doc. 162. There are perforations for a
loose-leaf binder at the left margin of the document.
[1]See Doc. 162.
[2]Pauline Einstein had died on 20 February 1920 (see Einstein to Heinrich Zangger, 27 February
1920 [Vol. 9, Doc. 332]). Ida Einstein (1865–ca. 1922) was the divorced wife of Einstein’s uncle,
Jakob Einstein.
[3]Robert Einstein (1884–1945) was an electrical engineer. On their shared childhood experiences,
see Vol. 1, “Albert Einstein—Beitrag für sein Lebensbild,” p. lvii.
[4]To visit the Netherlands (see Doc. 178).
165. To Otto Soehring[1]
Berlin, den 24. IV. 22.
Hochgeehrter Herr Legationsrat!
Für die wiederholte freundliche Information sage ich Ihnen meinen besten
Dank. Im Oktober muss ich nach Japan und China fahren und gedenke, etwa im
Laufe des Februar
zurückzukommen.[2]
Wenn dieser Zeitpunkt den spanischen
Kollegen geeignet erschiene, würde ich sehr wohl etwas um jene Zeit die ge-
wünschten Vorträge halten
können.[3]
Previous Page Next Page