D O C U M E N T 2 4 4 J U N E 1 9 2 2 3 7 3
[3]As a member of the International Committee on Intellectual Cooperation (see Doc. 192).
[4]The former domestic helper in the Einsteins’ household in Berlin, who had kept house for Ein-
stein and the boys during their previous joint vacation in Wustrow (see Einstein to Hermann
Anschütz-Kaempfe, 22 July 1921 [Vol. 12, Doc. 189]).
[5]Einstein had referred ironically to the log cabin in Spandau as his “Schloss” (see Doc. 48).
244. From Max(?) Kreutzer[1]
Berlin, Hannoverschestr. 2, d. 23. 6. 22.
Sehr geehrter Herr Professor.
Auf Grund unseres Vertrages v. 12. 6. cr. übergab ich Ihnen heute folgendes:
Ein sicheres Segelboot mit Schwert.
1 Mast, 1 Clüverbaum
1 Grossegel, 1 Focksegel,
1 Steuerhelm, 1 Schwertkurbel,
1 vierteiligen Lattenfußboden
3 Leinen am Mast
2 Schootleinen,
1 Mastträger
2 Fußdecken.
Dieses ist die komplette Ausrüstung. Das das Boot auf dem Transport gelitten
hat. ist sehr bedauerlich. Sie können aber nicht verlangen, dass ich dadurch geschä-
digt werde, denn es ist bekannt und gesetzlich, dass der Transport jeder Sache stets
auf Gefahr des Empfängers geht. Sie waren aber auch damit einverstanden. Sobald
das Boot in Ordnung ist bitte ich mich zu benachrichtigen, komme dann sofort her-
aus, takele das Boot auf und übergebe es Ihnen fahrfertig. Heute konnte ich das
nicht, da das Boot nicht in Ordnung war. Das Boot war betriebsfertig und in Ord-
nung als Sie es besichtigten und als ich es verladen habe. Der Defekt ist durch die
Erschütterungen beim Transport entstanden. Ich habe es so gut verladen wie nur
möglich, der Fachmann hat gut gefahren, also wir haben keine Schuld. Jetzt lassen
Sie das Boot ruhig 8–10 Tage im Wasser liegen, damit es verquillt und zusammen-
zieht, dann ausscheppen, den Defekt feststellen, vom Zimmermann reparieren las-
sen. Sie haben dann alles in Ordnung und können das Boot Jahre lang benutzen.
Hochachtungsvoll ganz ergebenst
Kreutzer.
ALS. [44 216].
[1]Probably Max Kreutzer, a Berlin boatwright who was to repair Einstein’s sailboat (see
Doc. 197).
Previous Page Next Page