4 0 4 D O C U M E N T 2 8 0 J U L Y 1 9 2 2
Expedition 1919 schuld, mit welcher sich der grosse Haufe meiner bemächtigt
hat.[3]
Seitdem bin ich zu einer Art Fahne geworden, die von Interessenten ver-
schiedener Sorte ostentativ einhergetragen wird. Da ist kein Wunder, wenn man
manchmal von der Illusion und Sehnsucht nach dem „stillen Winkel“ befallen
wird! Ich habe an die Akademie die Bitte gerichtet, vom 1. Oktober ab die Auszah-
lung meines Gehaltes einstweilen zu sistieren, weil ich auf eine längere Reise
gehe.[4]
Auch habe ich Laue gebeten, vorbehaltlich der Genehmigung des Direkto-
riums des K.-W.-Instituts für Physik die Direktorstelle provisorisch zu überneh-
men. Ich gehe zu keiner Sitzung mehr, weil ich offiziell verreist bin und fahre dann
Ende der Woche wirklich zu meinen Buben nach Zürich, um mit ihnen über die
Zeit ihrer Sommerferien zusammen zu sein.
Mit den herzlichsten Wünschen für die Ferien grüsst Sie Ihr
P. S. Die Vertretung in der Commission des Völkerbundes für die Organisation der
geistigen Arbeit habe ich nun nachträglich doch abgelehnt, mit der
Begrün[5]
dung,
dass ich unter den obwaltenden Verhältnissen keine für diese Funk[tion] geeignete
Persönlichkeit
bin.[6]
TLC. [19 304].
[1]Einstein had just returned from a week in Kiel. Planck had expressed his dismay at the threats
against Einstein and his understanding for the cancellation of his lecture at the meeting of the Gesell-
schaft Deutscher Naturforscher und Ärzte in Doc. 272.
[2]For Laue’s letter, see Doc. 271.
[3]For the impact of the British solar eclipse expedition on Einstein’s celebrity status, see Vol. 9,
Introduction, pp. li–lii.
[4]For his request, see Doc. 280.
[5]From this point on, the passage is in Ilse Einstein’s hand.
[6]See Doc. 275 for an elaboration of Einstein’s reasons for his resignation.
280. To the Prussian Academy of Sciences
Berlin, den 12. VII. 22.
Da ich anfangs Oktober für längere Zeit ins Ausland verreisen muss, ersuche ich
hiermit die Akademie, die Auszahlung meines Gehaltes vom 1. Oktober ab vorläu-
fig auf unbestimmte Zeit to sistieren.
Mit ausgezeichneter Hochachtung
TLC. [43 019]. The letter is addressed “An die Preussische Akademie der Wissenschaften Berlin
N. W. 7.”
Previous Page Next Page