4 1 6 D O C U M E N T 2 9 4 J U L Y 1 9 2 2
anbscheulichen Mord an Rathenau. Ich werde auch immer gewarnt, habe mein Kol-
leg aufgegeben und bin offiziell abwesend, aber in Wahrheit doch
hier.[4]
Der Anti-
semitismus ist sehr gross. Die endlosen Chikanen der Entente werden letzten Endes
wieder die—Juden treffen. Man klagt über grosse Chikanen gegen die Industrie,
Zerstörungen von Fabrikationsanlagen unter dem Deckmantel der militärischen
Brauchbarkeit.
Herzliche Grüsse und viel Vergnügen Ihr
A. Einstein.
Der Painlevé ist interessant, aber das über Relativität Gesagte dürfte sich schwer
halten
lassen.[5]
ALS (TxU-Hu, Harry Ransom Humanities Research Center). Solovine 1956, pp. 42–43, and Nathan
and Norden 1975, p. 73 (excerpt). [80 844].
[1]Presumably for the French translations of Einstein 1922c and 1916e (Vol. 7, Doc. 71, and Vol. 6,
Doc. 30, respectively) (see Doc. 168 and Abs. 332).
[2]Carl Beck.
[3]Solovine planned to travel to the United States on 22 July (see Abs. 332). His mother Minnie
Solovine (1856–1944) lived in San Francisco (see Maurice Solovine to Einstein, 28 February 1921
[Vol. 12, Doc. 69]).
[4]Einstein had been advised to leave Berlin temporarily in the wake of Rathenau’s assassination
(see Doc. 266).
[5]Most likely a reference to Painlevé 1922.
294. To Chaim Weizmann
Berlin, den 17. VII. 22
Lieber und verehrter Herr Weizmann!
Anbei erhalten Sie den Brief nach Boston unterzeichnet zurück. Hoffentlich
führt er zum
Ziel.[1]
Ebenso hoffe ich mit Aengstlichkeit, dass es Ihnen gelingen
möge nun endlich das Mandat unter Dach zu
bringen.[2]
Bezüglich des Artikels, den Sie von mir wünschen, fehlt es durchaus nicht an
gutem Willen. Aber ich kann nicht daraus klug werden, was mit dem Buche be-
zweckt wird und fühle mich deshalb ausser Stande, der Aufforderung nachzukom-
men, wenn ich nicht geeignete Informationen
erhalte.[3]
Ich bin bis zum 1. Oktober
hier in Berlin.
Mit herzlichen Wünschen für Sie und das Gelingen Ihrer schweren Arbeit Ihr
A. Einstein.
TLS (IsRWW). [33 359]. The letter is addressed “Herrn Prof. Ch. Weizmann London.”
[1]Weizmann had asked Einstein to co-sign a letter to the president of the New Century Club in
Previous Page Next Page