378. Poem to Albert and Luise Karr-Krüsi
[Hof Mayenbühl, on or before 6 October
1922][1]
Vor der Reis’ nach Japan’s Küste
Durch die graus’ge Wasserwüste
Von uns nach durchreister Welt
Von den Japsen ausgestellt,–
Kaum entflohn Berliner Trubel
Unter beider Kinder
Jubel[2]
Ruhten wir auf weichem Pfühl
Bei den Karr’s im Maienbühl.
See & Berg durchmaß man weit
Und gedacht der Jugendzeit
Die uns früher schon verband
In der wilden Bayern Land.
Ferner, ich erzähl’s mit Grauen
Begegnet’ ich hier zwei Frauen
Lux[3]
hierzu verdank ich die
Nötige Philosophie.
Sie verstehet, was beglückt
Und was einen himmlisch zwickt,
Hat in ihrer Kräuter-Kammer
Balsam für jedweden Jammer.
Liebe Gäste wir hier waren
Sind auch endlich abgefahren!
Albert Einstein X 22
& Elsa Einstein
ATrD (Mr. and Mrs. Greg Norman, Surrey, UK). [92 981] and [94 840]. The document consists of one
unnumbered page. Both transcripts are in unknown hand, with slight textual variations. One of them
contains the note: “Abschrift aus dem Gästebuch Albert & Lux Karr Zürich.”
[1]Dated in reference to the stay at the Karr-Krüsis’s summer residence at Hof Mayenbühl prior to
the Einsteins’ departure from Switzerland on 6 October. Albert Karr-Krüsi had invited Einstein to stay
at the residence in Doc. 345.
[2]Presumably Ilse and Margot Einstein.
[3]Luise Karr-Krüsi.
Previous Page Next Page