D O C U M E N T S 3 9 2 , 3 9 3 D E C E M B E R 1 9 2 2 6 1 3
392. From Yuanpei Cai
Peking, 8. Dezember 1922.
Sehr geehrter Herr Professor Einstein!
Die Nachrichten von Ihrem Wandern und Wirken in Japan werden hier mit gros-
sem Interesse verfolgt und ganz China ist bereit, Sie mit offenen Armen zu
empfangen.
Sie werden sich der Verabredung, die Sie durch Vermittlung des chinesischen
Gesandten in Berlin mit uns gemacht haben, wohl noch erinnern und sie, wie wir
in froher Erwartung hoffen, auch
erfuellen.[1]
Es wuerde uns freuen, wenn Sie uns den Tag Ihrer Ankunft in China mitteilen.
Wir werden die noetigen Veranstaltungen treffen, um Ihnen die Reise moeglichst
wenig beschwerlich zu machen.
Hochachtungsvoll
Y. P. Tsai
Rektor der National-Universitaet
Peking, und zugleich im Namen der folgenden
Institutionen:[2]
TLS. [36 490]. Written on letterhead “The National University of Peking” and addressed “Herrn
Professor Einstein, z. Z. Japan.”
[1]Einstein had informed Chenzu Wei that he planned to be in Peking (Beijing) around the New
Year (see Abs. 348).
[2]The list of institutions is missing.
393. To Bansui Tsuchii (Doi)
Nicco, 9. XII.
22.[1]
Sehr geehrter Herr Tsuchii!
Sie haben mir durch Ihre Person, durch, das wundervolle Buch mit den Skizzen
von Hokusai, durch Ihr italienisches Poem und durch das in der Zeitung veröffent-
lichte Gedicht eine unbeschreibliche Freude
gemacht.[2]
Ich will alles, was ich von
Ihnen in Händen habe, als kostbares Andenken von einem japanischen Künstler
von hohem Range stets hochhalten und zuhause stets wieder vornehmen. Der Be-
such in Ihrem künstlerisch so hoch entwickelten und menschlich so sympathischen
Lande bedeutet für mich eines der schönsten Erlebnisse meines Lebens.
Nehmen Sie meinen herzlichen Dank und seien Sie freundlich gegrüsst von
Ihrem
A. Einstein.
Previous Page Next Page