6 1 6 D O C U M E N T S 3 9 5 , 3 9 6 D E C E M B E R 1 9 2 2
395. To Heinrich Zangger
Nagoya, 11 December [1922]
Lieber Zangger!
Hier sitze ich mit Hashida in
Nagoya,[1]
wo wir Ihrer gedenken. Solange Sie
nicht in Japan waren, wissen Sie noch nicht, wo es wirkliche Menschen gibt und
wie sie aussehen.
Herzliche Grüsse Ihr
A. Einstein.
AKS (SzZuZB, Nachlass H. Zangger, box 1a). [89 501]. The postcard is addressed “An Herrn Prof.
Dr. H. Zangger gerichtlich-med. Institut der Universität Zurich Schweiz” in Kunihiko Hashida’s
hand, and postmarked “Nagoya [-] [-] 12. 11 10–12.” On the verso, a photo of Shiro, Nagoya. Hashi-
da’s greetings are omitted.
[1]Hashida was an acquaintance of Zangger from his Zurich times (see Doc. 78). Einstein visited
Nagoya on 8–9 December (see Doc. 379).
396. From Henrik Sederholm and Knut A. Posse[1]
Nobelstiftelsen. Norrlandsgatan 6. Stockholm C den 11. Dez. 1922
Hochgeehrter Herr Professor,
Wie die Konigl. Akademie der Wissenschaften Ihnen bereits mitgeteilt hat, hat
dieselbe Ihnen den physischen Nobelpreis für 1921 zuerkannt, um bei der feierli-
chen Preisverteilung am 10. Dezember d. J. überreicht zu
werden.[2]
In Anbetracht Ihrer Aufenthalt im fernen Osten, wodurch Sie leider verhindert
waren sich bei der Preisverteilung einzufinden, haben wir es angemessen gefunden,
den Preisbetrag, schwedische Kronen 121.572:54 für Sie bei der hiesigen Stock-
holms Enskilda Bank, einzuzahlen in einer Rechnung mit 14-tägiger, gegenseitiger
Kundigungsfrist, in welcher Rechnung die Zinsen zum höchsten, für Depositen-
rechnungen jeweilig geltenden Satze vergütet
werden.[3]
Dieser Zinssatz ist gegenwärtig 3% p.a.
Inliegend überreichen wir Ihnen die Quittung der Bank über diese
Einzahlung.[4]
Die Ihnen gleichzeitig zuerkannte Preis-medaille in Gold nebst dem Preisdi-
plom verwahren wir bis auf weiteres für Ihre Rechnung und bitten um Ihre Mittei-
lung, wann und an welche Adresse Sie diese Gegenstände zugesandt zu haben
wünschen.
Previous Page Next Page