D O C U M E N T 1 3 8 N O V E M B E R 1 9 2 3 2 2 5
“für Straus Glücksmann als Vertreter von erstklassigen jüdischen Familien
bittet einzuladen Einstein Besuch Argentinien leisten Garantie für $4000.–
freie Hin- und Rückreise erster Klasse Aufenthalt spesenfrei Zeitpunkt
günstig April, Mai, Juni, Juli, August, September bitten drahtlich zu ant-
worten
Rosenbaum”.[3]
das ich erst heute erhielt, da ich erst jetzt von einer Auslandsreise zurückgekom-
men bin.
Ich bitte erg. mir mitzuteilen, ob Sie mir Gelegenheit geben können mich mit
Ihnen betr. dieses Telegramms zu unterhalten und stehe ich nach vorheriger telefo-
nischer Mitteilung (Moritzplatz 11840) stets gerne zu Ihrer Verfügung.
Ich empfehle mich Ihnen Mit vorzüglicher Hochachtung
M Straus
TLS. [45 084]. Written on personal letterhead, and addressed “Herrn Prof. Dr. Albert Einstein Berlin
W. 30 Haberlandstrasse 5.”
[1]Straus (1876–1956) was director of Carl Lindström Actien-Gesellschaft.
[2]Max Glücksmann (1875–1946) was an Austrian-born Jewish pioneer of the Argentinian music
and film industries in Buenos Aires.
[3]On the background to the invitation, see Introduction, pp. lxxiv–lxxv.
Previous Page Next Page