D O C U M E N T S 2 6 9 , 2 7 0 J U N E 1 9 2 4 4 0 7
269. To Elsa Einstein
[Hildesheim,] Mittwoch [11. 6. 1924]
Liebe Else!
Heute fuhren wir von Göttingen nach Goslar und von dort hierher nach Hildes-
heim.[1]
Wir sahen prächtige Häuser (fränkische aus der gotischen Zeit) und haupt-
sächlich malerische Plätze und Strassen. Hier sahen wir die prächtigen Schätze und
Reliefs des
Domes[2]
(so gründlich wie kaum ein
Goi[3]
). Morgen gehts weiter nach
Braunschweig.[4]
Ich komme mir als
M.D.R.F.[5]
vor, wie wenn ich es immer ge-
wesen wäre. Ich komme wahrscheinlich Freitag, vielleicht wirds aber Samstag.
Herzliche Grüsse an Euch alle Dein
Albert.
AKS. [143 157]. The postcard is addressed “Frau Elsa Einstein Haberlandstr. 5 Berlin” and post-
marked “Hildesheim 2 11.6.24 7–8N[achmittags].” Greetings by Josephine Bieber and Henry
Goldman are omitted.
[1]Goslar is about 70 kilometers northeast of Göttingen. Hildesheim is some 50 kilometers north-
west of Goslar. Einstein was traveling with Henry Goldman and Siegfried and Josephine Bieber.
[2]St. Mary’s Cathedral.
[3]Yiddish for Gentile.
[4]Braunschweig is about 45 kilometers northeast of Hildesheim.
[5]An acronym for “Mitglieder der reichen Faulenzerklasse.” This is the German version of
“MIRC” (“member of the idle rich class”), which appears in the appendix “The Revolutionist’s Hand-
book” to Shaw 1919.
270. From Arnold Sommerfeld
[Lautrach,] 14. VI. 1924
Erwiderung.[1]
Spürt man in Lautrach den Magen brennen
Soll man’s beim rechten Namen nennen.
Doch der Professor hat andre Wittrung,
Schiebt es auf „geistige Überfütterung“.
A. Sommerfeld
ALS. [80 285]. Written on the same page as Doc. 101.
[1]To Doc. 101.
Previous Page Next Page