D O C U M E N T 2 8 5 J U L Y 1 9 2 4 4 4 3
ist „sei Rua“. Leider werde ich nachsten Juni nach Südamerika gehen müssen; sie
ziehen mir schier die Haut
herunter.[4]
Du hast Recht mit Deiner Reise mit De
Ridder.[5]
Ich muss nach Genf (der Mensch entgeht seinem Schicksal nicht) und
dann mit meinen Buben auf Anschütz’
Gut.[6]
Im Oktober (Anfang) komme ich
wieder zu Euch und freue mich sehr darauf.
Bohr Kramers und noch einer haben die „losen“ Quanten
abgeschafft.[7]
Werden
sich aber nicht entbehren lassen Der Inder Bose hat eine schöne Ableitung des
Planckschen Gesetzes samt Konstante auf Grund der losen Lichtquanten gege-
ben.[8]
Ableitung elegant, aber Wesen bleibt dunkel. Ich habe seine Theorie auf ide-
ales Gas
angewendet.[9]
Strenge Theorie der „Entartung“. Keine Nullpunktsenergie
und oben kein
Energiedefekt.[10]
Gott weiss, ob es so ist. Von der Abweichung der
Substanzen vom Gesetz der übereinstimmenden Zustände gibt die Theorie keine
Rechenschaft. Es geht das Gerücht dass Kamerlingh-Onnes einen Übergangswi-
derstand zwischen zwei Supraleitern verschiedener Substanz gefunden
habe.[11]
Ist
das wahr? Dann würden die „Ketten“ wohl wieder lebendig
werden.[12]
Bergson
hat unglücklich ins Wespennest der Relativisten gestochen; das war unvorsichtig
von ihm; denn er wird seine elegante Tinte umsonst
verspritzen.[13]
Grüsse an Euch alle. Viel Vergnügen für die Ferien Dein
Einstein.
ALSX. [10 089].
[1]Possibly Doc. 259.
[2]Einstein requested the assistance of Jacques Loeb in Doc. 187, and received notification from
the International Education Board in Abs. 282.
[3]Ehrenfest had suggested this in Doc. 255.
[4]For the invitation, see Doc. 193.
[5]Carel de Ridder.
[6]To attend the fourth session of the International Committee on Intellectual Cooperation. Hans
Albert and Eduard Einstein. Hermann Anschütz-Kaempfe. Lautrach Castle.
[7]The radiation theory without light quanta presented in Bohr, Kramers, and Slater 1924a. For
Einstein’s criticism of the theory, see Doc. 256.
[8]Satyendra Nath Bose. For his theory and Einstein’s comment, see Bose 1924a and Einstein
1924j (Doc. 278).
[9]Einstein 1924o (Doc. 283).
[10]Einstein appears to be referring here to results that he would only expound upon in Einstein
1925f (Doc. 385).
[11]Heike Kamerlingh Onnes had reported on recent experiments on superconductivity both at the
fourth Solvay Congress in Brussels in April 1924, and at the Fourth International Congress of Refrig-
eration in London in June 1924 (Kamerlingh Onnes 1924). In his report, he described an experiment
in which the conductivity of a ring was tested, which consisted of twenty-four alternating segments
of lead and tin. The experiment was designed to test whether the interface between two different met-
als would also be superconducting. According to a hypothesis by Einstein, superconductivity should
break down at such interfaces. The results were reported to have been inconclusive.
[12]According to a hypothesis entertained by Einstein in 1922, superconducting currents might be
carried by electrons moving on Bohr orbits that were osculating among neighboring atoms in a lattice
Previous Page Next Page