4 8 0 D O C U M E N T S 3 0 6 , 3 0 7 A U G U S T 1 9 2 4
306. To Elsa and Margot Einstein
Benzingen 19. VIII. [1924]
Meine Lieben!
Nun bin ich hier beim Herrn
Brandhuber.[1]
Ich bin froh, dass ich zu ihm gegan-
gen bin, weil ich mich so gut mit ihm verstehe. In L. wars mir nicht so ganz behag-
lich, trotzdem die Freundschaft mit A. vortreffich
ist.[2]
Die
Frau[3]
kann mich
eigentlich nicht leiden, ich sie auch nicht recht. Dagegen sind meine
Buben[4]
vor-
treffich. Sie kriegen ein Velo von mir, das sie sich sehr wünschen. Ich habe eine
wunderbare wissenschaftliche Idee gehabt, dies sich experimentel prüfen
lässt.[5]
Hoffentlich geht es
Ilse[6]
wieder besser. Erholt Euch recht gut und friert nicht gar
zu sehr. Hier wenigstens ist es schon kühl und herbstlich.
Nach Russland habe ich gleich
abgeschrieben,[7]
zumal ich ja nach Luzern muss.
Mit der Predigt habe ich noch nicht begonnen; sie liegt mir aber im
Magen.[8]
Seid herzlich gegrüsst von Euerm
Albert.
AKS. [143 162]. The card is addressed “Frau Elsa Einstein Hotel Dornbusch Hiddensee an d. Ostsee”
and postmarked “Winterlingen 20 Aug 24 11–12[-].”
[1]Camillus Brandhuber.
[2]At Lautrach Castle with Hermann Anschütz-Kaempfe.
[3]Reta Anschütz-Kaempfe-Stöve.
[4]Hans Albert and Eduard Einstein.
[5]Perhaps a reference to his idea that terrestrial magnetism could be explained by assuming that
the charges of the proton and the electron were slightly different, so that bulk matter would not be
neutral. This assumption could (and would) be tested experimentally (see Introduction, pp. xlviii–lii
for more details).
[6]Ilse Kayser-Einstein.
[7]He had been invited to Leningrad by Abram Ioffe (see Doc. 295).
[8]Einstein planned to lecture at the annual meeting of the Schweizerische Naturforschende
Gesellschaft in Lucerne (see Doc. 197). See Einstein 1924p (Doc. 332) for his lecture.
307. To Maurice Solovine
26. VIII. [1924]
Lieber Solo!
Sie brauchen mir keine Korrektur zu senden. Gauthier Vill. kann das Geld ein-
fach an meine Berliner Adresse senden (Haberlandstr. 5). Einen biographischen
Quatsch über mich findest Du in Moszkowskis (+) Buch (Einstein…) horribile dic
tu (d. h nicht gedacht soll seiner werden (Verl. F. Fontane,
Berlin)[1]
Herzliche Grüsse von Deinem
A. Einstein.
Previous Page Next Page