D O C U M E N T S 3 0 9 , 3 1 0 A U G U S T 1 9 2 4 4 8 3
309. To Otto Halpern
[Berlin, after 26 August
1924][1]
Lieber Herr Kollege!
Sie haben in Ihren
Briefen[2]
einen Punkt von wesentlicher Bedeutung klar be-
leuchtet. Es handelt sich wirklich um zwei verschiedene Hypothesen bezüglich der
Elementarfälle gleicher gleicher Wahrscheinlichkeit.
1). Alle Verteilungen der individuellen Quanten über die „Zellen“ sind gleich
wahrscheinlich (Wiensches Gesetz.)
2). Alle verschiedenen Quanten-Verteilungs-Bilder über die Zellen sind gleich
wahrscheinlich (Plancksches Gesetz).
Hypothese 2 passt nicht zur Hypothese der unabhängigen Verteilung individuel-
ler Quanten, sondern drückt,—in der Sprache der Theorie existierender Quanten—
eine gegenseitige Abhängigkeit der letzteren voneinander aus.
Unabhängig von der Erfahrung kann zwischen (1) und (2) nicht entschieden
werden. Die Vorstellung unabhängiger atomartiger Quanten verlangt (1) Die Er-
fahrung jedoch verlangt (2) Boses Ableitung kann also nicht als eine eigentliche
theoretische Begründung von Plancks Gesetz angesehen werden, sondern nur als
dessen Zurückführung auf eine zwar einfache, aber willkürlich statistiche
Elementar-Hypothese.
Ich habe Boses Betrachtungsweise auf Gasmoleküle
angewendet.[3]
[E]s bedeu-
tet dies also ebenfalls die implicite Voraussetzung gewisser statistischer Abhängig-
keiten zwischen den Zuständen der Moleküle, für welche die Gastheorie als solche
keine Anhaltspunkte liefert. Es wäre also umso interessanter zu wissen, ob sich die
wirklichen Gase gemäss dieser Theorie verhalten.
Mit kollegialem Gruss Ihr
A. Einstein
AD in Elsa Einstein’s hand. [12 129]. There are perforations for a loose-leaf binder at the right margin
of the document.
[1]Dated on the assumption that this is a response to the preceding document.
[2]One of these is the preceding document.
[3]In Einstein 1924o (Doc. 283).
310. From Hans Albert Einstein
Zürich 27. August
[1924][1]
Lieber Papa !
Unser Heimreise war ganz
schön.[2]
Nur sind wir über den See gefahren, statt im
Schnellzug zu bleiben. Das war recht schön, aber den Schnellzug haben wir nicht
Previous Page Next Page