4 9 4 D O C U M E N T 3 1 8 S E P T E M B E R 1 9 2 4
318. From Hendrik A. Lorentz
Haarlem, den 12 September 1924.
Lieber Herr Kollege,
Jetzt, da die Sommerferien zu Ende sind, muss ich die Sitzung des kleinen Ko-
mittees für analyt[i]sche Bibliographie, die im nächsten Monat in Brüssel stattfin-
den soll,
vorbereiten.[1]
Ich muss also Prof.
Scheel[2]
dazu einladen und ihm auch
die Briefe an die Vorstände der Physikalischen Gesellschaft und der Gesellschaft
für praktische
Physik[3]
schicken. Was diese letzteren betrifft, so handelt es sich um
das Protokoll der Beschlüsse und Wünsche, über die man sich bereits geeinigt hat,
mit einem kurzen Begleitschreiben. Das alles liegt in Genf schon fer[tig] vor und
zwar in französischer und englischer Sprache; es sind das die beiden offiziellen
Sprachen des Völkerbundes. Ich bin also sogleich fertig mit dem was ich an die
Vorstände der Société de physique, der Physical Society und des Institute of
Electrical Engineers (von dem die Science Abstracts abhängen) zu schicken habe.
Aber was ¢die Sprache betrifft² die beiden deutschen Gesellschaften betrifft, bin ich
wegen der Sprache im Zweifel. Meinen Sie, dass es französisch oder englisch sein
darf (und welche der beiden würden Sie dann wählen) oder würde man das für un-
angemessen halten? Ich denke an die Empfindlichkeiten, von welchen die Rede
war.
Jedenfalls wäre es wohl zu viel verlangt, das lange Protokoll zu übersetzen, aber
ich könnte ein deutsches Begleitschreiben an die Vorstände hinzufügen.
Sie würden mich viel Freude machen, wenn Sie mir in dieser Angelegenheit ra-
ten wollen und ich werde besonders Wert darauf legen, wenn Sie mir Ihre Antwort
bald zukommen lassen können. Ich habe vielleicht schon zu viel Zeit verstreichen
lassen.
Selbstverständlich schreibe ich in meiner persönlichen Korrespondenz mit
Herrn Scheel deutsch.
Ich hoffe sehr, dass Sie gute Ferien hatten, und von dem Zusammensein mit Ih-
ren
Söhnen[4]
viel genossen haben.
Mit herzlichen Grüssen treulich Ihr
H. A. Lorentz
Dürfen wir Sie im nächsten Monat in Leiden sehen? Das würde mich sehr freuen.
ALS (NL-LeRM). Kox 2008, p. 567. [16 569]. At the bottom of the second page, Einstein has written:
“Innsbruck Geschäftsstelle der Naturforscherversammlung.” There are perforations for a loose-leaf
binder at the right margin of the document.
[1]Einstein and Lorentz were both members of this subcommittee of the International Committee
on Intellectual Cooperation.
[2]Karl Scheel.
[3]At this point in the original text, Lorentz indicates a footnote: “Ist das die richtige Benennung?”
He was probably referring to the Deutsche Gesellschaft für Technische Physik.
[4]Hans Albert and Eduard Einstein.
Previous Page Next Page