5 7 6 D O C U M E N T S 3 8 1 , 3 8 2 N O V E M B E R 1 9 2 4
381. To Angus P. Stevens[1]
[Berlin,] den 27. November 1924
Sehr geehrter Herr:
Zuerst muss ich Ihnen mitteilen, dass ich mich nie genauer mit dem Problem der
Entstehung des Sonnensystems beschäftigt habe. Auch habe ich nicht genau ver-
standen, welches Ihre Meinung
ist.[2]
Dass die annähernde Uebereinstimmung der Umlaufebenen der Planeten und
der Aequatorebene der Sonne nebst den Umlaufrichtungen nahezu miteinander
übereinstimmen, hat natürlich längst die Aufmerksamkeit der theoretischen Astro-
nomen auf sich gelenkt. Allgemein bekannt sind ja die theoretischen Versuche von
Kant und Laplace, nach welchen unser Sonnensystem ehemals eine Art rotierender
Nebel gewesen sein soll, der um den Ecliptic-Pol rotierte, und aus dem sich die
Sonne und die einzelnen Planeten durch Condensation gebildet haben sollen, unter
Beibehaltung der Umlaufbewegung um den Mittelpunkt des ganzen
Systems.[3]
Nach meiner Meinung wäre es aber auch denkbar, dass das von den Planeten auf
der Sonne erzeugte Gezeiten-Phänomen eine solche Rückwirkung auf die Planeten
ausübte, dass die Bahnebenen der letzteren sich der Rotationsebene der Sonne
langsam nähern müssen.
Dabei kann es offen bleiben, ob die Planeten durch Abschnürung aus der Sonne,
oder sonstwie entstanden seien. Die Frage lässt sich jedenfalls nur zusammen mit
derjenigen nach dem Ursprung der Eigenrotation der Planeten und der Umlaufbe-
wegung der Monde behandeln. Eine wirklich befriedigende Theorie gibt es meines
Wissens heute
nicht.[4]
Mit vorzüglicher Hochachtung
TLC. [25 288.1]. The letter is addressed “Herrn Angus P. Stevens Dunham, Quebec.”
[1]Stevens (1876–?) was a member of the Royal Astronomical Society of Canada.
[2]See Abs. 486.
[3]The words “des ganzen Systems” and the following paragraph are written at the bottom of the
page and marked for insertion at this point by an arrowed line.
[4]For a contemporary account of these issues, see, e.g., Nölke 1919.
382. From Eduard Einstein
[Zurich, before 28 November
1924][1]
Lieber Papa!
Ich habe vor einigen Tagen eine große Freude gehabt. Es wird jedes Jahr von ei-
nem schweizerischen Kalender ein Wettbewerb veranstaltet, unter anderem auch
Previous Page Next Page