6 1 0 D O C U M E N T 3 9 9 D E C E M B E R 1 9 2 4
Although they would publish their final results only in spring 1925 (Bothe and Geiger 1925a,
1925b), their positive result was being discussed in Berlin much earlier. Thus, on 15 January 1925,
Born wrote to Bohr: “Recently I was in Berlin; there, everybody was talking about the result of the
Geiger-Bothe experiment, which is said to have been deciding in favor of the light quanta. Einstein is
triumphant” (“Neulich war ich in Berlin; dort sprach alles von dem Ergebnis des Geiger-Botheschen
Versuchs, der für die Lichtquanten ausgefallen sein soll. Einstein triumphierte”; Max Born to Niels
Bohr, 15 January 1925, quoted in Bohr 1984, pp. 302–304). For further historical discussion of the
Bothe-Geiger experiment, see Stuewer 1975, pp. 299–302; Mehra and Rechenberg 1982, vol. 1.2,
pp. 609–611; Fick and Kant 2009; and Bonolis 2011.
[8]Marie Curie-Sk¤odowska; Irène (1897–1956) and Ève Curie.
399. To Hendrik A. Lorentz
Berlin 16. XII. 24.
Lieber verehrter Prof. Lorentz!
Professor Thirring sandte mir neulich einen Brief (Kopie), in dem er Ihnen über
die Stellung hiesiger Physiker zu der Zeitschriften-Angelegenheit
berichtete.[1]
Sein Bericht war wahrheitsgetreu, und doch glaube ich heute versichern zu können,
dass ein Umschwung zum Besseren teils eingetreten ist, teils im Begriffe ist, ein-
zutreten. Die einflussreichsten hiesigen Führer der wissenschaftlichen
Männer[2]
stehen nun den internationalen Bestrebungen und Methoden verständnisvoller und
gläubiger gegenüber, wie ich mich durch Gespräche selbst habe überzeugen kön-
nen. Wir müssen nur Geduld haben und die Zeit wirken lassen.
An der Spitze der Gesellschaft für praktische Physik steht leider ein hartgesot-
tener und wenig einsichtsvoller Mensch, was speziell diese Angelegenheit (Zeit-
schriften-Referate) noch etwas
erschwert.[3]
Ich sprach neulich abermals mit Planck wegen der nationalen
Commission.[4]
Er
war etwas hilflos und sagte weder ja noch nein. Er hatte über unsere Ziele keine
richtige Vorstellung und meinte, dass Verbrüderungs-Versicherungen keinen wirk-
lichen Wert hätten. Ich erklärte ihm dann, dass die Commission zur Lösung realer
Aufgaben da sei und nannte ihm einige davon. Auch sagte ich ihm, dass die natio-
nalen Kommissionen die Organe der zentralen Kommission seien, welche die Ver-
bindung mit den Gelehrten und gelehrten Körperschaften der einzelnen Länder ¢so-
wie die Organe letzt² herzustellen hätten. Es wäre nun nach meiner Ansicht der
Augenblick gekommen, in dem ein Brief von Ihnen an ihn günstig wirken könnte.
Wenn Sie so freundlich sein wollen, einen solchen Brief zu schreiben, so erwähnen
Sie bitte nichts davon, dass ich Sie darum gebeten habe. In Wahrheit hatten Sie ja
schon letzten Sommer im Sinne, ihm die Angelegenheit darzulegen.
Ein jüngerer Bruder von (dem uns bekannten) De Broglie hat einen sehr interes-
santen Versuch zur Deutung der Bohr-Sommerfeldschen Quantenregel unternom-
men (Pariser Dissertation
1924).[5]
Ich glaube, das ist ein erster schwacher Strahl
Previous Page Next Page