D O C U M E N T 4 0 0 D E C E M B E R 1 9 2 4 6 1 1
zur Erhellung dieses schlimmsten unserer physikalischen Rätsel. Ich habe auch ei-
niges gefunden, was für seine Konstruktion spricht.
Geiger und Bothe haben ein Experiment ausgeführt, welches für die strikten
Lichtquanten und gegen die Ansichten spricht, welche Bohr-Cramers-Slater neu-
lich ausgeführt
haben.[6]
Sie zeigten, dass beim Compton-Effekt abgebeugte
Strahlung und nach der anderen Seite ausgeschleudertes Elektron statistisch von-
einander abhängige Ereignisse seien. Das Energie-Impuls-Prinzip scheint also
doch streng und nicht nur statistisch zu gelten.
Mit herzlichen Grüssen und Wünschen für die Feiertage und das neue Jahr, an
Sie, Ihre Frau, Herrn und Frau De Haas und die
Kinderchen[7]
Ihr
A. Einstein.
ALS (NL-HN, Archief H. A. Lorentz). Kox 2008, pp. 568–569. [16 575].
[1]Hans Thirring (1888–1976) was Extraordinary Professor of Theoretical Physics at the University
of Vienna. He characterized the negative attitude of some of his colleagues toward international col-
laboration as “psychopathic” (“psychopatisch”; see Hans Thirring to Hendrik A. Lorentz, 5 December
1924; NL-HN, Archief H. A. Lorentz, [94 997]). Einstein and Lorentz were both members of the Inter-
national Committee on Intellectual Cooperation’s (ICIC) subcommittee on bibliography.
[2]At this point in the original text, Einstein indicates a footnote: “Lachen Sie nicht darüber, dass
die wissenschaftlichen Männer hier als führungsbedürftig und als geführt hingestellt werden.— Der
Wahrheit die Ehre.”
[3]A reference to the Deutsche Gesellschaft für Technische Physik and its president, Georg
Gehlhoff.
[4]Max Planck. For another comment by Einstein on their discussion, see Doc. 325. From 1923
onward, the ICIC encouraged the establishment of national committees as its local representatives
(see Reinalda 2009, p. 252).
[5]Louis de Broglie (1892–1987), younger brother of Maurice de Broglie (1875–1960). See
Broglie 1924a, which introduces the concept of matter waves.
[6]On the experiment by Bothe and Geiger, see Doc. 398, note 7.
[7]Aletta Lorentz-Kaiser; Wander J. de Haas; Geertruida de Haas-Lorentz; Albert, Aletta, Johanna,
and Hendrik de Haas.
400. To Robert A. Millikan
Berlin, den 16. 12. 1924.
Lieber Herr Kollege!
Ich danke Ihnen vielmals für Ihren freundlichen Brief und hoffe, dass ich 1926
zusammen mit Lorentz zu Ihnen kommen
kann.[1]
Falls es mir nicht möglich sein
sollte, 1926 zu reisen, würde ich bestimmt 1927 kommen. Ich freue mich schon
sehr darauf. Auch mit den Herren in Washington will ich sehr gerne über die Pro-
bleme des Erdmagnetismus
sprechen.[2]
Meine Gedanken aber in dieser Richtung
sind einstweilen noch recht unbestimmt.
Es grüsst Sie freundlich Ihr
A. Einstein
Previous Page Next Page