D O C U M E N T 4 0 2 D E C E M B E R 1 9 2 4 6 1 5
402. To Gonzague de Reynold
[Berlin,] 20. XII. 24.
Sehr geehrter Herr Prof. Reynold!
Nach Empfang Ihres ausführlichen Briefes vom 18. XII beeile ich mich, Ihren
den Rest der zu zu verteilenden Summe betreffenden Vorschlag zu
billigen.[1]
Ich
darf wohl auch im Namen von beiden
Ehrenfest[2]
sprechen, da diese Verteilung
auf Grund der von uns gemeinsam erlangten Informationen zustande kommt, und
da Frau Ehrenfest mir für diesen Fall Vollmacht gegeben hat (sie hat ihrem Manne
diese Arbeit abgenommen). Der Versendung der Restsumme steht also nichts mehr
im Wege.
Ich habe das frohe Gefühl, dass wir unsere Sache so gut als möglich gemacht
haben, hauptsächlich auch dank den zuverlässigen Beziehungen von Frau Ehren-
fest. Dass wir soviel Geld hierher gegeben haben, hat nichts damit zu thun, dass ich
hier
wohne.[3]
Dies geschah auf Grund holländischer Informationen, nach welchen
ein grosser Teil der exilierten Gelehrten hierher nach Berlin gekommen ist und sich
unter weit ungünstigeren Verhältnissen befindet, als der Teil, der sich nach Prag be-
zw. Paris begeben
hat.[4]
Es war ein Irrtum von mir, dass ich glaubte, wir dürften nach Russland nichts
geben.[5]
Das Unglück ist aber nicht gross, denn es wäre gar zu schwierig gewesen,
für einen nach Russland gehenden Teil die Auswahl zu treffen, teils wegen der ge-
waltigen Vielheit der Möglichkeiten, teils wegen der Schwierigkeit, die politische
Neutralität zu wahren.
Indem ich Ihnen meine Freude darüber ausspreche, dass unser Zusammenwir-
ken so gut gelungen ist, grüsse ich Sie mit besten Wünschen für die Feiertage. Ihr
A. Einstein.
ALSX. [44 756].
[1]See Abs. 591.
[2]Paul Ehrenfest and Tatiana Ehrenfest-Afanassjewa.
[3]Most of the available funds went to the Russisches Wissenschaftliches Institut and the Verband
jüdischer Studenten-Vereine, both in Berlin (see Abs. 591 for details on the amounts).
[4]Einstein had previously pointed out to de Reynold that the Russian professors who had emi-
grated to Prague were supported by the government, whereas those who had emigrated to Berlin had
to rely on private charities (see Abs. 495). On the plight of the Russian students in France, see
Abs. 471.
[5]Einstein had previously informed De Reynold that he and the Ehrenfests were not authorized to
transfer funds to individuals in Russia (see Abs. 577).
Previous Page Next Page