286
DOCUMENT
97 APRIL 1901
Wenn
ich
mir
bis
zum
Sommer schon
was
verdient
habe,
so
werden
wir
sicher
unser
Reiserl
nach
Venedig
oder
sonst
wo
hin
zusammen
machen.
Wie
thät
ich
mich
freuen!
Hier bin
ich
doch recht
eigentlich
fremd
&
ich
sehe
jetzt so
recht
ein,
was
Schätzchens Liebe
gegen
Elternliebe
ist.
Das ist
wie
Tag
und
Nacht verschieden.
Sei
drum herzlich
geküßt
und sollst
wissen,
daß
ich
mich
durch Deine
Hingabe
so
beglückt fühle,
daß mir ohne
sie
das Leben
unsagbar
öd
wäre.
Hast
Recht,
daß Du
viel ins
Konzert
gehst,
besonders
in die
prachtvolle
Messe
von
Bach.
Schreib mir
auch, wie
Dirs drin
gefallen
hat.
Jetzt aber muß
ich
fort
in die Bibliothek, sonst
wirds
zu
spät.
Sei
mir
geküßt
und
ganz
verdrückt
von
Deinem
Johonzel.
97.
To Mileva Maric
Mailand
Mittwoch.
[10 April
1901][1]
Liebes Miezchen!
Wenn Du Deine Macht über mich besser kennen
thätst,
Du kleines
Hexchen,
hättest nicht
immer
Angst,
ich möchte
Dich hintanhalten mit allem
Möglichen,
denn das
ist
wahrlich nicht meine Absicht. Auch
sag
ich
Dir
gleich, Liebe,
daß mein Mut und meine
gute
Laune
ganz
und
gar
nicht
gebrochen
ist,
zumal
ich
aus
Deinem
Briefchen ersehe,
daß Du
stets munter
bist.
So will ich
Dir
also heut ausführlich über mich
berichten,
weil ich
sehe,
daß Du
es
gern
hast.
In der letzten Woche studierte
ich
aus
Micheles
"Ostwald"
Eletrochemie
und
Reaktionschemie[2]
und
in
der Bibliothek
über Elektronentheorie der
Metalle.[3]
Was mich
gegen
Plancks
Betrachtungen
über
die
Natur der
Strahlung
einnimmt, ist
leicht
gesagt.
Planck nimmt
an,
daß
eine
ganz
bestimmte Art
von
Resonatoren
(bestimmte
Periode und
Dämpfung)
den
Umsatz der
Energie
der
Strahlung
bedinge,
mit welcher
Voraussetzung ich
mich nicht recht befreunden
kann.[4] Vielleicht ist seine neueste
Theorie
ALS
(CLE).
[1]
Dated
by
the
reference
to
Maja
Einstein's
recent
arrival
in
Milan. Her school
holidays
started
on
6 April (see
Jahresbericht
Aarau
1901, p.
4).
[2] Book
2
of
Ostwald
1893,
"Elektro-
chemie,"
includes
a
discussion of the
theory
of
chemical reactions. This
topic
is
also
discussed
extensively
elsewhere
in Ostwald
1891,
1893.
[3] See
the
preceding
letter.
[4] In Planck
1900a,
Planck considered
virtual variations that transfer
energy
and
en-
tropy
between
resonators
of
different frequen-
cies
(see pp.
110-112),
but
he
used
resonators
of
definite
frequency
and
damping
constant
to
mediate
energy
and
entropy exchanges
be-
tween rays
of that
frequency
(see p.
107).
In
Planck
1900b,
he
derived
an
expression
for
the
entropy
of
a
resonator
by considering energy
exchanges
of
a
set
of identical
resonators in
equilibrium
with the radiation
field
(see
§6).
In
Planck
1901 he
agreed
that criticisms
of
this derivation
are
correct
(see
p.
555).
Previous Page Next Page